Seite:Statistische Darstellung des Kreises Borken.pdf/41

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

einmal geschehen. Derselbe hat auch die Kreistags-Beschlüsse der ihm vorgesetzten Königlichen Regierung vorzulegen, deren Genehmigung es zur Ausführung bedarf.

Die hiesige Kreisvertretung besteht aus folgenden Personen.

1. Mitglieder des ersten Standes.

a) Se. Durchlaucht der Fürst von Salm-Salm zu Anholt;
b) Se. Excellenz der wirkliche Geheime-Rath und Standesherr Graf von Landsberg-Velen und Gemen.

2. Mitglieder des zweiten Standes.

a) der Besitzer des Ritterguts Pröbsting, Landrath a. D. Herr von Basse zu Pröbsting;
b) der Besitzer des Ritterguts Barnsfeld, Herr Freiherr von Landsberg-Velen zu Gemen.

3. Deputirte der Städte.

a) der Kreistags-Abgeordnete für Borken, Beigeordneter Dr. med. Ebbing zu Borken;
b) der Kreistags-Abgeordnete für Bocholt, Öconom Herding daselbst;
c) der Kreistags-Abgeordnete für Anholt, Fürstlich Salm-Salmscher Rentmeister Donders daselbst;
d) der Kreistags-Abgeordnete für Werth, Amtmann Sterneborg daselbst.

4. Deputirte der Landgemeinden.

a) der Kreistags-Abgeordnete für die Sammtgemeinde (elf Einzel-Gemeinden) Liedern, Bürgermeister Thonhausen zu Bocholt;
b) der Kreistags-Abgeordnete für Rhede und Dingden, Öconom Fincke zu Krechting;
e) der Kreistags-Abgeordnete für Marbeck und Raesfeld, der Öconom Hüging zu Wirthe;
d) der Kreistags-Abgeordnete für Velen, Weseke, Ramsdorf und Gemen, Bürgermeister Roters zu Velen;
e) der Kreistags-Abgeordnete für Heiden-Reken, Amtmann Conrads zu Heiden.

Besonderes Kreisvermögen ist außer einem Kapitale von 2150 Thlr. nicht vorhanden. Der Kreisfonds bildet sich daher aus den Zinsen dieses Kapitals, aus den Jagdscheingeldern und eventuell aus Beiträgen der Gemeinden, die nach dem jedesmaligen Bedürfniß von der Kreisvertretung beschlossen und von der Königlichen Regierung genehmigt, nach dem Fuße der directen Staatssteuern umgelegt werden.

Die Kreis-Ausgaben betrugen in den

Jahren Zuschuß
zum
Impf-Institut.
Kosten der
Landwehr-
Mobilmachungs-
Pferde.
Unterstützung
der Familien
einberufener
Wehrmänner.
Sonstige
verschiedene
Ausgaben, incl.
Rendantur-
Gebühren.
Zinsbar
belegte
Bestände.
Überhaupt.
Thlr. Sg. Pf. Thlr. Sg. Pf. Thlr. Sg. Pf. Thlr. Sg. Pf. Thlr. Sg. Pf. Thlr. Sg. Pf.
1859 10 1 6 13268 1 6 667 29 6 0150 12 06 14096 15
1860 10 0060 28 2150 02220 28
1861 10 3321 03 10 03331 03 10

In der Ausgabe des Jahres 1861 sind 3249 Thlr. 15 Sgr. 4 Pf. enthalten, welche als ein Überschuß für verkaufte Landwehr-Demobilmachungs-Pferde den Gemeinden zurückerstattet sind.