Seite:Touren-Buch von Estland mit Fortführung der Touren bis in die Städte Nord-Livlands.pdf/97

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Domberges liegen die wichtigsten Gebäude der Stadt, so die Universität, das Rathaus und der Kaufhof; letzterem gegenüber, inmitten hübscher Gartenanlagen, das Denkmal des Feldmarschalls Fürsten Barclay de Tolly. – Sternwarte (auf dem Dome) in deren Nähe das 1886 errichtete Denkmal K. E. von Baer’s, botanischer Garten, Kunstmuseum, reiche Bibliothek.

Keine andere Stadt in Livland hat ein so wechselvolles Schicksal gehabt und schwere Kriegsnöte durchgemacht, wie Jurjew. Die 1632 von Gustav Adolph gegründete, 1656 geschlossene Universität wurde 1690 wieder eröffnet, 1699 – der Kriegsunruhen wegen – nach Pernau verlegt, wo sie 1710 definitiv einging. Die unter russischer Herrschaft neu eingerichtete Universität existiert erst seit 1802.

Sehenswert: Die Domanlagen und die Ruinen der einstigen bischöflichen Kathedralkirche.

Beliebte Ausflugstouren: Zum Kr. „Mollatz“ 9 W. St. Pbgr. Str., zum Restaurant „Elwa" 25 W. Rigasche Str. (bei d. Station gleichen Namens; viele Seen, schöne Gegend), z. „Heiligen See“ 45 W. Rigasche Str. (prachtvolle Gegend, die sogen. „Dörptsche Schweiz“) und z. Städtchen Nustago, Str. bergig (d. Hobbuse-Mäggi).

Hôtels: Hôtel „Bellevue" (Rathausstr.), „Commerz-Hôtel" (Rigasche Str.), Hôtel „London“ (Promenaden-Str. 2), Hôtel „St. Petersburg“ (Neumarkt-Str. 22).

Velociped-Handlungen u. Utensilien-Lager: W. Laatsch (Alex.-Str.), A. Michéll (gr. Markt), Anderson & Prenzlau (Rathaus-Str. 2), Ed. Berger (Teich-Str. 59 „Wanderer-Räder"), Kiwwastik (Promenaden-Str. 11), Stolzer (Kühnstr. 6) u. Heftler (Promenaden-Str. 9).

Reparatur-Werkstätten: W. Laatsch (Rigasche Str.), Otsing (Ritterstr.).

Radf.-Clubs: Jurjewer Radfahrer-Verein gegr. 1888; Vereinsabende: Im Sommer auf der eigenen Rennbahn, vis-a-vis der Psychiat.-Klinik, täglich; daselbst eine Kegelbahn der Vereinsmitglieder. Im Winter in der städt. Turnhalle (Ecke der Magazin- u. Breitstr.) Donnerstags von 9—11 abds., Sonntags von 12—3 mittags. — Für Damen: Dienstags von 5—7 Nachm.

Allgem. Radfahrer-Union: (Konsulat gegr. 1894). Consul: O. Unger, Adr.: Johannis-Str. 8. — Vers.-Abende im Winter: jeden 1. Sonnabend d. Monats im Restaurant „Obram“ (Gildenstr. 9).

Dampfer-Verkehr mit Pleskau.