Seite:Urkunden und Akten aus dem Archiv der Klarissen zu Neuss.djvu/84

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
b) Prozess der Witwe des Bürgermeisters Kox zu Neuss, später Frau Kommerzienrat Wahl in Köln, 1776 ff. Durch Urteil des Neusser Gerichts vom 22. Mai 1779 wird den Klarissen das Fahrrecht zugesprochen; diese gestatten aber in einem Vergleich vom 29. März 1781 dem Wahl die Überführung bestimmter Bretterladungen.
c) Von dem Fähramt nach Düsseldorf zahlen die beiden Schiffer jährlich 48 Rth., von dem an den Steinen die beiden Pächter, Borgs und Klassen, jährlich dem Konvent 80 Rth. und dem Geistlichen 2 Pistolen, ferner Martini 80 Pf. holländ. Käse, 30 Pf. Salm, 1 Rth. für Wein und 12 Pf. Hecht oder Karpfen, Christabend, zum Königsessen (3 Könige), Palmtag, grünen Donnerstag, Osterabend, Neusser Gottestracht und Klarentag jedesmal 12 Pf. Hecht, zum Königsessen ausserdem ½ Rth.
B. Auswärtige Besitzungen.

I. Buscher Hof bei Grefrath, Kreis Neuss.

1. Pachtzettel, 1597 bis 1795. Als Pächter treten auf 1597 Jakob Hambloch und seine Frau[WS 1] Elisabeth; 1617 Witwe Hambloch, Elisabeth geb. Schmitz; 1655 Adolf Buscher und Margaret Kluchen; 1683 Philipp Hambloch und Katharina Fischenich; 1693 Phil. Hambloch, genannt Buscher; 1705 Heinrich Hambloch und Margaret Hennen; 1728 Witwe Marg. Hennen; 1739 Wilhelm Bresser und Katharina Steinheuer; 1753 Heinrich Bresser und Anna Kath. Knaben; 1762 Johann Peter Werhahn und A. K. Knaben; 1795 Peter Werhahn.
2. Dienste und Abgaben.
3. Landmass.
4. Rechnungen und Quittungen.

II. Klein-Buscher-Hof und Klaren-Gut zu Holzbüttgen, Kr. Neuss.

1. Verhandlungen über das vom Herrn von Steprath erworbene Klaren-Gut, 1675 ff.
2. Pachtzettel vom kl. Buscherhof: 1686 Jakob Eicher und seine Frau Cäcilia; 1726 Peter Zimmermann und Anna Kemper; 1737 Heinrich Dammer und Anna Kemper; 1760 Witwe Anna Kemper, genannt Dammer, und ihr Sohn Peter Zimmermann; 1772 und 1795 Engelbert Dammer.
3. Prozess mit den Erben des Pächters vom Klarengut Heinrich Peltz, 1717 bis 1723.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Fran