Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 3.pdf/574

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

f. Gesch. d. d. Buchh. XI, 306. 307. Hase Koberger 64. Lothringer Papier: Allen No. 419. 469. Mennli: Stehlin No. 2032. Kaufhausbefreiung: Stehlin No. 1748. Preis: Scheurl Briefb. No. 81: Basilea, ubi papyrus in vili precio. Werkstätten. Vadianbr. No. 255. Rhenanbr. No. 67. Clericus No. 957. G. II. 29, fol. 116. Hase Koberger 411. Stehlin No. 1998. 1999. 2000. 2050. Unter dem hier genannten Lux ist vielleicht Lux Schouber von Reutlingen zu verstehen, der später selbständiger Drucker wurde. Vgl. über ihn KlBGerichtsbuch 1516 Mittwoch nach Allerheil. Todbuch 29. Öffnungsb. VII, 179v. Urfehdenb. III, 37. Anz. f. schw. Gesch. NF. III, 56. S. 174. Setzer und Erasmus. Clericus No. 1497. Posselierer. Alexander ein posselierer zum Sessel: Gerichtsarchiv E. 10, fol. 68. Wohl identisch mit dem bei Stehlin erwähnten Alexander Pfefferkorn. Buchbinder. Bücher im Archiv f. Gesch. d. d. Buchh. XIX, 311. Streit zweier Meister: Safran 56, fol. 89. Einzelne Meister. 1495 Hans Zumüller von Günzburg w. B.: Öffnungsb. VII, 33v. 1505: St. Peter 1274. 1506: Safran 56, fol. 89. 1496 Peter Spidler der Buchbinder kauft die Safranzunft: Safran Prot. I, 236. 1506: Safran 56, fol. 89. 1508 Mittwoch vor Thomas: Fertigungsb. 1507 Niklaus Cantus von Obereschenbach empfängt die Safranzunft; stellt als Bürgen den Meister Hans Hamelburg: Safran Aufn. Rod. II, 9. 1512 Donnerstag nach Francisci Fertigungsb. 1513 August 13 Fertigungsb. 1525 Dienstag nach purificatio Fertigungsb. 1526 Verena Fertigungsb. 1526 Freitag nach Gallus Fertigungsb. Philipp Ytel: 1516: Safran Aufn. Rod. II, 28v. 1520: Stehlin No. 2104. 1490 erwirbt Hans Furter die Safranzunft: Safran Prot. I, 208. 1513–1517: Stehlin No. 1941. 1976. 2015. Wolf Lorenz Faust: 1517: Stehlin No. 2084. 1520 empfängt er d. Safranzunft: Aufn. Rod. II, 35v. Rhenanbr. No. 175 (Binden einer hebräischen Bibel durch Wolfgangus). Mathis Bierman: 1511 Stehlin No. 1872. 1876. 1515 Eintritt in die Safranzunft: Prot. II, 26v. Gerichtsarchiv A. 55 (1522 Samstag nach Kathar.); B. 19 (1511 vigilia omn. sanct.); B. 20 (1513 vigilia omn. sanct.); B. 20 (1514 Mittwoch vor Lucia); B. 21 (1517 Allerheiligenabend, 1518 Samstag vor Aller Heil.); B. 22 (1519 Samstag vor Aller Heil.); B. 22 (1520 Donnerstag nach Martin, Samstag vor Kathar.); B. 22 (1522 Mittwoch nach cantate, 1523 Mittwoch nach Sebastian); C. 24, fol. 5v; E. 8, fol. 44v; G. 4 (1514 Margar.); S. 2 (1521 Samstag nach ascensio). Beschreibbüchl. 1519/23, 389. Rhenanbr. No. 74. Zwinglibr. No. 17. 60. 64. 71. 73.173. S. Burckhardt-Biedermann in Zwingliana II, 220. S. 175. Basler Typus. Kögler in der Besprechung der Bucheinbändeausstellung des Basler Gewerbemuseums 1921. Buchbinder bei Druckerherren. Dürr No. 73. 1519 bezieht Niklaus Bruckner in Mülhausen Plinium apud Andream Cratandrum ligatum: Bull. du musée histor. de Mulhouse XXVI, 58. 1523 Mittwoch nach Barthol.: Andres Adam des druckers buchbinder: Gerichtsarchiv G. 5. Lobpreisung durch Erasmus. Allen No. 919. Cratander und Ökolampad. Oecol. epistolae 1536, fol. 209v. Basl. Zs. XVI, 376. vgl. Wurstisen epit. 93. Unter den Buchdruckern. Allen No. 315. 395. S. 176. Typographische Produktion. 1520 schreibt Pellican in der Vorrede zu den Proverbia Salomonis: Chalcographorum nunquam satis laudatae operae acceptum ferre debemus, non nobis, quicquid super priscos quoscumque vel in linguis vel reliquis omnibus hoc aevo nostro sapere videmur. In derselben Vorrede noch mehrere Äußerungen dieses Inhaltes. Absicht und Tätigkeit

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Dritter Band. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1924, Seite 29*. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_3.pdf/574&oldid=3129146 (Version vom 21.5.2018)