Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 3.pdf/637

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Häuser und Haushalt: Gerichtsarchiv B. 22 (1522 Freitag nach Michael); B. 23 (1524 Samstag nach Hilarii). Seine Frau hat 4 Mägde: Frantzasa, Adelheid, Claudia, Gertrud: Gerichtsarchiv B. 22. a. a. O. Verlagsgeschäfte: Herminjard I, 280 Anm. Panzer deutsch No. 1627. Basl. Zs. XVII, 48 No. 98. Bernoulli und Heitz XXVII. Buchführer: Herminjard No. 99. 120. Gerichtsarchiv G. 5 (1527 Dezember 9). Faktorei in Lyon: Herminjard No. 180. G. II. 29, fol. 117. Am 7. Dezember 1526 schreibt der Landvogt Jacob Hebdenring in Locarno dem Bonifaz Amerbach: Hans Wattinschnees Bruder (der in Miss. XXVIII, 152v genannte Konrad W.?) sei auf dem Heimritt von Mailand gefangen worden und in Gewahrsam des Kommissärs zu „Beletz" gewesen. Auf dringliche Fürbitte Hebdenrings habe der Kommissär den Wattenschnee freigelassen; Hebdenring habe diesem 4 Kronen vorgestreckt und bitte nun den Amerbach, deren Rückzahlung zu veranlassen: G. II. 18, fol. 97. Basilius Amerbach tadelt 1527 seinen Bruder Bonifaz darum, daß er den Froben und den Wattenschnee nicht zu seiner Hochzeit eingeladen habe: G. II. 14, fol. 172. Andres Wingarter. Miss. XXX, 1a. Konrad Resch. Gerichtsarchiv B. 23 (1526 Samstag vor estomihi) die Erbeinsetzung des Resch durch Wattenschnee; ebd. 1534 August 11 deren Widerrufung. Herminjard passim. Weiß im Bull. du prot. franç. 1919, 195. Clericus No. 637 Förstemann Günther No. 144. Enthoven 69 No. 43. Basl. Zs. XVII, 37 No. 73. S. auch Bull. du prot. franç. 1920, 125. Gerichtsarchiv B. 26 (1532 Juli 15, 1533 März 19, 1533 Mai 3). Am 7. Januar 1523 gestattet das parlement de Paris dem maistre Conrad Rets, libraire juré en l’université de Paris, ein Buch von Erasmus contenant l’exposition de l’oraison dominicale drucken zu lassen; andre Werke muß er zuerst der theologischen Fakultät der Universität Paris vorlegen: Jourdain, Index chronologicus chartarum pertinentium ad historiam universitatis Parisiensis p. 329. Hans Vaugri. Pierre Toussain nennt ihn 1526 seinen fidelissimus frater: Herminjard No. 185. Sein Tod: Miss. XXIX, fol. 105v. 106v. Cratander Vogt seines Kindes: Gerichtsarchiv E. 10, fol. 73v. S. 445. Benedikt Vaugri. Todbuch 37. Urfehdenb. III, 1. Enthoven 52 No. 29. Förstemann Günther No. 54. 99. S. auch Clericus No. 662. 1523–1526 Rechtshandel der Jacobe, Frau des Benedikt Vaugri, mit Georg Rumel. Elsbeth Mornachin, Ehefrau des Georg Rumel, war vorher mit einem Zschopp verheiratet gewesen; der Sohn dieser frühern Ehe, Lienhart Zschopp, war der erste Ehemann der Jacobe, jetzt Ehefrau des Benedikt Vaugri, gewesen: GBUrteilsb. 1524 Samstag vor judica. Gerichtsarchiv C. 24, fol. 23v. 179. Die Wälschen. Bürgerrecht erwerben: Wattenschnee 1495: Öffnungsb. VII, 32. Resch 1522: Öffnungsb. VII, 191v. Parmentier 1526: Öffnungsb. VII, 214v. Hans Vaugri 1524: Öffnungsb. VII, 196v. Wingarter 1529: Öffnungsb. VII, 236. Zünftig zu Safran werden: Wattenschnee 1495: Safran Prot. I, 230. Resch 1522: Safran Prot. II, 39v. Parmentier 1526: Safran Prot. II, 53. Hans Vaugri 1526: Safran Prot. II, 53. Wingarter 1529: Safran Prot. II, 58. Ihre Tätigkeit: G. II. 17, fol. 429. G. II. 23, fol. 20. 42. 43. G. II. 29, fol. 115. 117. 119. 204. G. II. 30, fol. 120. 122. Clericus No. 637. Förstemann Günther No. 99. 144. Herminjard No. 173. Teilnahme an der Reform: Oecol. epist. 1536, fol. 201. Herminjard No. 99. l03. 104. 109. 119. 128. 130. 131. 152. 153. 157. 166. 170. 178. 180. 181. Viénot 14 f. Lux Schauber. Basl. Zs. IV, 53. 1516 und 1517 Schlägereien u. dgl.: Todbuch 27. 29. KlBGerichtsb. 1516 Mittwoch

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Dritter Band. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1924, Seite 92*. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_3.pdf/637&oldid=3497397 (Version vom 9.3.2019)