Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 3.pdf/660

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Haupt. Ein oberrheinischer Revolutionär aus dem Zeitalter Kaiser Maximilians I. Trier 1893.

Heiler. Das Wesen des Katholizismus. München 1920.

Hermelink Fakultät. Die theologische Fakultät in Tübingen vor der Reformation. Tübingen 1906.

Hermelink Handbuch. Reformation und Gegenreformation in: Handbuch der Kirchengeschichte. Tübingen 1911.

Hermelink Toleranz. Der Toleranzgedanke im Reformationszeitalter. Leipzig 1908.

Herminjard. Correspondance des réformateurs dans les pays de langue française. Genf 1866 f.

Herzog. Des Leben Johann Ökolampads und die Reformation der Kirche zu Basel. Basel 1843.

Herzog-Hauck. Realencyklopädie für protestantische Theologie und Kirche, begründet von J. J. Herzog, herausgeg. von A. Hauck. Leipzig 1896 f.

Heusler Bibliothek. Geschichte der öffentlichen Bibliothek der Universität Basel. Basel 1896.

His Archive. Die Basler Archive über Hans Holbein d. j. Basel 1870.

Höhn. Chronologia provinciae Rhenosuevicae ordinis fratrum eremitarum s. Augustini. Würzburg 1744.

Humbel. Ulrich Zwingli und seine Reformation im Spiegel der gleichzeitigen schweizerischen volkstümlichen Literatur. Leipzig 1912.

Joachimsen. Geschichtsauffassung und Geschichtschreibung in Deutschland unter dem Einfluß des Humanismus. Leipzig und Berlin 1910.

Iselin Bettingen. Geschichte des Dorfes Bettingen. Basel 1913.

Iselin Riehen. Geschichte des Dorfes Riehen. Basel 1923.

Kaufmann. Die Geschichte der deutschen Universitäten. Stuttgart 1888 f.

Keßler Sabbata. St. Gallen 1902.

Keußen. Die Matrikel der Universität Köln. 1892 f.

Kirchhoff. Beiträge zur Geschichte des deutschen Buchhandels. Leipzig 1851 f.

KlBFestbuch. Historisches Festbuch zur Kleinbasler Vereinigungsfeier. Basel 1892.

Knapp Beiträge. Gesammelte Beiträge zur Rechts- und Wirtschaftsgeschichte vornehmlich des deutschen Bauernstandes. Tübingen 1902.

Knepper Schulwesen. Das Schul- und Unterrichtswesen im Elsaß von den Anfängen bis gegen das Jahr 1530. Straßburg 1905.

Knepper Wimpfeling. Jakob Wimpfeling, sein Leben und seine Werke. Freiburg 1901.

Knod bibl. Rhen. Aus der Bibliothek des Beatus Rhenanus. 1889.

Köhler Erasmus. Berlin 1917.

Kolde Augustinerkongregation. Die deutsche Augustiner-Kongregation. Gotha 1879.

Kopp Geschichtsbl. Geschichtsblätter aus der Schweiz. Luzern 1854 f.

Kopp. Zur Geisteskultur des Stifts Beromünster im Zeitalter des Humanismus. Luzern 1916.

Kraus. Die Kunstdenkmäler des Großherzogtums Baden. Tübingen und Leipzig 1900 f.

Kraus. Kunst und Altertum in Elsaß-Lothringen. Straßburg 1876 f.

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Dritter Band. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1924, Seite 115*. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_3.pdf/660&oldid=3123601 (Version vom 14.5.2018)