Seite:Wilhelm Löhe - Predigten für die festliche Hälfte des Kirchenjahres.pdf/252

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Christ, so teiltest du ja, wenn das an dir läge, gern mit allen Menschen deine Seligkeit, deinen Gott, deinen Heiland; wenn du aber den allen Leuten gönnest, ach dann, wie sollte dir das Geringere am Herzen kleben, wie könnte dich irdisches Gut gefangen halten?

.

 Wenn du aber freilich kein Christ bist, wenn du deine Taufgnade und deine neue Geburt verloren hast, wenn du ein blindes, selbstgerechtes, launenhaftes, vom Wind hin und her gewehtes Weltkind bist; nun, dann magst du’s machen, wie du’s willst, magst geben wie, was, wie viel und wem du willst; so ist und bleibt dein Geben ein Sündenkram, ein eitles Wesen, ein Greuel vor Gott, wie du und dein Herz auch; dann frag nur nicht so angelegentlich: was, wieviel, wem etc. muß ich geben, sondern dann hast du nötigere Fragen, frage dann: was giebt mir Gott? unter welchen Umständen giebt ER mir Seine Gnade, wie werde ich errettet von meinem eitlen Wandel nach väterlicher Weise, wie kann ich meinen Heiland empfangen, wie den heiligen Geist, wie selig werden? O höret, höret, wenn ihr Ohren habt: ehe man ein neues Herz empfangen hat, ehe man wiedergeboren ist, ehe man Buße gethan hat und im Glauben steht, wahre, ernste Buße gethan hat, im rechten lebendigen Glauben steht, kann man nicht recht, nicht gottwohlgefällig Almosen geben! O höret, höret! Ihr alle könnet Buße, Glauben, ein neues Herz, Christum JEsum in euer Herz empfangen, ihr alle könnet Kinder Gottes und barmherzige Leute werden: erkennet nur, daß ihr’s nicht seid, daß ihr’s erst werden müsset; ergebet euch nur dem Worte Gottes und dem heiligen Geiste, daß ER euch lehre und aus euch mache, was Ihm wohlgefällt! ER ist ja gütig, ER giebt zu gern, bittet nur; ER weiß, daß ihr zu Geben nicht geneigt sein könnet, bevor ihr Seine Gnade, Seinen Geist empfangen habt; aber empfanget ihn doch, den Geist der Gnaden! empfanget sie doch, die Gnade! Ja, bittet nur, daß ihr Macht und Buße empfanget, Gnade zu empfangen! So werdet ihr erhöret werden, der HErr wird solche Leute aus euch machen, die in Seinen Wegen wandeln, und ER wird euch auf Seine Wege führen, welche