Seite:Zerstreute Blaetter 6.pdf/47

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

 Andenken an die Jugend.

Oft, wenn ich gedenke der süßen Tage der Jugend,
     Da mir noch frei mein Herz, da ich mir eigen noch war;
„Brechen will ich den Pfeil, der mich zur Hälfte mir selbst macht,
     Sprech’ ich, reiße mein Fuß dieses umschlingende Band.“

5
Aber umsonst. Ein Blick von Ihm, dem ganz ich mich schenkte,

     Gräbt mir tiefer den Pfeil, schlingt mir vester das Band.

Empfohlene Zitierweise:
Johann Gottfried Herder: Zerstreute Blätter (Sechste Sammlung). Carl Wilhelm Ettinger, Gotha 1797, Seite 25. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Zerstreute_Blaetter_6.pdf/47&oldid=- (Version vom 1.8.2018)