Seite:Zerstreute Blaetter V.djvu/164

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Lastern nicht mit so viel Gemächlichkeit nachsehn, indeß wir die Pfennige des Volks fleißig einsammlen und verzehren; es würde uns an Mitteln, unsre Verfassung und Kirche zu beßern nicht fehlen; da anjetzt jeder, der den Namen Andacht nur nennet oder am Staat etwas auszusetzen waget, flugs Wiedertäufer oder Ketzer heißt. So freigebig sind unsre Lehrer in Namen!

A. So wirst du auch wohl das Papstthum uns wieder zuführen wollen und eine Schätzung der Sünden?

B. Lieber das Christenthum, und eine Flucht schändlicher Laster.

A. Wenn nur Das Christenthum seyn soll, so kenne ich kaum Christen.

B. Dann muß man sie anderswo suchen. Mir scheint Christi Reich nicht so enge, daß es innerhalb unsrer Licenz zu sündigen seine Grenzen finden müßte.

Empfohlene Zitierweise:
Johann Gottfried Herder: Zerstreute Blätter (Fünfte Sammlung). Carl Wilhelm Ettinger, Gotha 1793, Seite 148. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Zerstreute_Blaetter_V.djvu/164&oldid=- (Version vom 1.8.2018)