Si komēt vnderwilent her

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Reinmar der Alte
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Si komēt vnderwilent her
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 98v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Si koment vnderwilent her mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[98v]

Si komēt vnderwilent her·
die bas daheime moͤhtē ſin·
ein ritter des ich lange ger·
bedehte er bas den willē min·
ſo w̾e er zallē ziten hie·
als ich in gerne ſehe·
owe was ſv̊chēt die·
die nîden dc ob ieman gůter lieb geſchehe·

Mir iſt beſchehē dc ich niht bin·
lang̾ fro wan vntz ich lebe·
ſi wūdert wer mir ſchonē ſin·
vn̄ dc hohgemvͤte gebe·
dc ich ze der w̾lte niht getar·
ze rehte alſo gebarē·
nie genam ich frowē war·
ich w̾e in holt die mir ze maſſe warē·

Genade ſv̊chet an ein wib·
min dienſt nv vil manigē tac·
durh einē alſo gůten lib·
die not ich gerne lidē mac·
ich weiſ wol dc ſi mich genieſſen lat·
miner grôſſen ſtete·
wa neme ſi ſo boͤſen rat·
dc ſi an mir miſſetête·

Gnaden ich gedenkē ſol·
an ime d̾ minen willē tůt·
ſit dc er mir getrvwet wol·
ſo wil ich hoͤhē ſinen mv̊t·
weſe er mit rehter ſtete fro·
ich ſage im liebú mêre·
dc ich in gelege alſo·
mich dúhte es vil ob es der keiſer were·