Skat-Aufgabe Nr. 13 (Die Gartenlaube 1887/38)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Rietzsch
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Skat-Aufgabe Nr. 13
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 38, S. 628
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1887
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Auflösung hier
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[628]
Skat-Aufgabe Nr. 13.
Von Dr. Rietzsch in Dresden.

Die Vorhand verliert auf folgende Karte:

Die Gartenlaube (1887) b 628.jpg

(tr. As.) (tr. Z.) (tr. K) (tr. D.) (tr. 9.) (tr. 8.) (tr. 7.) (p. As) (p Z.) (p. K.)

ein Eichel (tr.)-Solo; denn die Gegner erhalten 60 Augen. Wie sitzen die Karten und wie ist der Gang des Spiels?

Auflösung der Skat-Aufgabe Nr. 12 auf S. 564.

Wie sich aus dem 3. und 5. Stiche der Aufgabe ergiebt, besaß die Hinterhand nur einen Trumpf (e8), und da sie herauf sicherlich keinen Stich machen konnte, so hätte sie denselben schon im 2. Stiche anstatt der s7 wegwerfen sollen, um später eventuell wimmeln zu können. Wäre z. B. die Sitzung folgende gewesen: Skat: gK, rZ,

Vorhand: gW, rW, sW, gD, gZ, gO, g8, rO, r7, sK,
Spieler: eW, eD, eZ, eK, eO, e9, e7, g9, sO, r8,
Hinterhand: e8, g7, rD, rK, r9, sD, sZ, s9, s8, s7,

so folgte nach den 6 Stichen der Aufgabe noch

7. sK, sO, sZ (−17) und 8. rD, rO, r8 (−14),

so daß die Gegner nur 57 Augen bekommen. – Dagegen wäre bei fehlerloser Spielführung der Gang des Spieles so gewesen:

1. gD, g9, g7 (−11)
2. gZ, eO, e8 !! (+13)
3. e9, sD, sW. (−13)
4. sK, sO, sZ. (−17)
5. rD, rO, r8 (−14)
6. s9, r7, eD. (+11)

worauf die Gegner noch 6 Augen, also zusammen 61 Augen erhalten müssen.

Auflösung des Scherz-Räthsels auf S. 612:
Burgunderwein.