Sponsel Grünes Gewölbe Band 1/Tafel 34

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tafel 33 Das Grüne Gewölbe: eine Auswahl von Meisterwerken in vier Bänden. Band 1 (1925) von Jean Louis Sponsel
Tafel 34
Tafel 35
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
[141]
TAFEL 34
1. u. 3. HAHN UND HENNE
MIT NAUTILUSMUSCHELN VON FRIEDRICH HILLEBRAND
*
2. SCHWAN MIT NAUTILUSMUSCHEL
DEUTSCH UM 1600
[Ξ]
Sponsel Grünes Gewölbe Band 1 Tafel 34.jpg

[142] Zu beiden Seiten: Hahn und Henne, als Gegenstücke entstanden; der Körper, jedesmal von einer gravierten Nautilusmuschel gebildet, ist zumeist von den silbervergoldeten und gravierten Körperteilen mit beweglichen Flügeln verdeckt. Auf getriebenen runden Sockeln. Die Köpfe abnehmbar, die Körper als Gefäße von Silber ausgebildet. Am Sockelrand die Beschaumarke von Nürnberg und die Meistermarke FH (vgl. III. 150 auf Tafel 33) = Friedrich Hillebrand, gest. 1608. (H. 30 – III. 156; H. 29 – III. 193.)


In der Mitte: Schwan aus vergoldetem Silber, der Körper eine Nautilusmuschel auf rundem Sockel, dessen Wulst mit getriebenem Rollwerk verziert ist, während die Kehle glatt gelassen ist. Auf der Brust ein Wappenschild. Deutsch, um 1600. (H. 24.5 – III. 203.)