Sponsel Grünes Gewölbe Band 1/Tafel 33

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tafel 32 Das Grüne Gewölbe: eine Auswahl von Meisterwerken in vier Bänden. Band 1 (1925) von Jean Louis Sponsel
Tafel 33
Tafel 34
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
[139]
TAFEL 33
PAPAGEI UND REBHUHN
MIT PERLMUTTERBELAG VON FRIEDRICH HILLEBRAND
MEISTER IN NÜRNBERG 1580
[Ξ]
Sponsel Grünes Gewölbe Band 1 Tafel 33.jpg

[140] Links: Papagei von vergoldetem Silber, mit Perlmutterstücken belegt, die die Federn bilden und die mit Rubinen in Rosetten besetzt sind, auf vergoldetem, reich getriebenen und auf den Buckeln mit Zierstücken besetzten Sockel, die mit Smaragden geschmückt sind. Auf dem Fußrand und auf dem Zapfen des abnehmbaren Kopfes die Beschaumarke von Nürnberg und als Meistermarke ein Stab und ein Fisch in ovalem Feld. Nicht bei R. Jedenfalls derselbe Meister FH, R 3136, wie bei III. 150, 156, 193 (Tafel 34) = Friedrich Hillebrand, † 1608. 16. Jhdt. (H. 32,5 – III. 151.)


Rechts: Rebhuhn mit Perlmutterteilchen, die die Federn bilden, auf getriebenem, silbervergoldeten, das Gefäß bildenden Körper belegt, der Kopf abnehmbar, auf Brust und Flügeln mit Rosetten und Edelsteinen besetzt. Gleiche Arbeit wie III. 151. Auf dem Sockel des Pokals die Beschaumarke von Nürnberg und die Meistermarke FH, R 3136–3138 = Friedrich Hillebrand, † 1608. (H. 27 – III. 150.)