Sponsel Grünes Gewölbe Band 2/Tafel 49

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tafel 48 Das Grüne Gewölbe: eine Auswahl von Meisterwerken in vier Bänden. Band 2 (1928) von Jean Louis Sponsel
Tafel 49
Tafel 50
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
[Ξ]
TAFEL 49
DIE TAUFE CHRISTI, IN VERGOLDETEM SILBER GEGOSSENE
FIGURENGRUPPE, ALS GIESSER ZU DEM TAUFBECKEN DER
WETTINER AUF TAFEL 48, VON DANIEL KELLERDAHLER IN
DRESDEN 1617
[Ξ]
Sponsel Grünes Gewölbe Band 2 Tafel 49.jpg

[248] Der zu dem Taufbecken der Wettiner gehörige Gießer besteht aus einer auf dem von drei Delphinen getragenen Boden stehenden gegossenen silbervergoldeten Gruppe, der Taufe Christi, mit dem knienden Christus und dem an einen Baumstamm gelehnten Johannes. Der oberste Teil des ausgehöhlten Baumstammes läßt sich abschrauben, um diesen mit dem Taufwasser zu füllen; an der von Johannes erhobenen Muschelschale ist das Ausgußloch für das Taufwasser. – Auf einem Felsen unter dem knienden Christus ist eingraviert D : K : F. 1617. = Daniel Kellerthaler fecit. (D. des Beckens 77, H. des Gießers 34 – IV. 34 und 11.) Bei der Auseinandersetzung mit dem früheren Königshause wurde das Taufbecken mit dem Gießer 1924 von dem Sächsischen Staat an den Familienverband der Wettiner abgegeben.