Sponsel Grünes Gewölbe Band 3/Tafel 8

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tafel 7 Das Grüne Gewölbe: eine Auswahl von Meisterwerken in vier Bänden. Band 3 (1929) von Jean Louis Sponsel
Tafel 8
Tafel 9
  Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
[Ξ]
TAFEL 8
DREI GOLDENE FIGÜRLICHE ANHÄNGER VOM ENDE
DES 16. UND ANFANG DES 17. JAHRHUNDERTS.
ZWEI GRUPPEN: ERZENGEL MICHAEL UND ST. GEORG
IM KAMPF MIT DEM LINDWURM, JENE AUS DER MITTE,
DIESE, EIN WERK VON MELCHIOR DINGLINGER VOM
ENDE DES 17. JAHRHUNDERTS.
ALLE AUF SPÄTER HINZUGEFÜGTEN SOCKELN
[Ξ]
Sponsel Grünes Gewölbe Band 3 Tafel 08.jpg

[182] 1. Obere Reihe, links: Anhänger: ein Pikenier mit Lanze und Schwert (später auf braunem Holzsockel aufgestellt), in emaillierter Gewandung vom Anfang des 17. Jhdts., auf dem Wehrgehänge vorn Rubinen, hinten in Email die Inschrift „Pro Patria“. Deutsch. Anfang 17. Jhdts. (VI. 81 m.)


2. Obere Reihe, rechts: Anhänger: Musketier in emaillierter Gewandung vom Anfang des 17. Jhdts. (später auf braunem Holzsockel aufgestellt). Die Muskete und das Schwert mit Rubinen ausgefaßt. Gegenstück zu dem Pikenier. Deutsch. Anfang 17. Jhdts. (VI. 81 b.)


3. Obere Reihe, Mitte: Anhänger, musizierende Frau, auf einem braun emaillierten Hirsch (später auf dunklem Holzsockel aufgestellt). Beide Figuren sind mit Brillant- und Rubintafelsteinen besetzt. Der Hirsch hat eine emaillierte Schabracke. Deutsch. Ende 16. Jhdts. (VI. 7h.)


4. Untere Reihe links: St. Georg im Kampf mit dem Drachen, auf einem weiß emaillierten Pferd. Der antikisierende Harnisch des Ritters und das Zaumzeug des Pferdes ist mit Diamantrosen ausgefaßt, ebenso auch die Flügelrippen, Kopf, Hals und Schwanz des Drachen, dessen Leib mit Smaragden in Mugelschliff besetzt ist. Auf der als Waldboden emaillierten ovalen Fußplatte sind kleine Tiere aufgesetzt, darunter eine mit Diamantrosen ausgefaßte Schildkröte. – Angeblich Anhänger zu dem Hosenbandorden für den 1693 damit beliehenen Kurfürsten Johann Georg IV., r. 1691–1694. Doch fehlt dem Stück ein Abschluß der Fußplatte, ebenso hat es nirgends Ösen. Der Holzsockel ist nicht zugehörig. Arbeit des Melchior Dinglinger. (VIII. 266.)


5. Untere Reihe, rechts: Anhänger: Erzengel Michael im Kampf mit dem Lindwurm, aus emailliertem Gold. Der Engel steht über dem Lindwurm im Begriff mit der Lanze zuzustoßen. Die bunt emaillierten Flügel und das Kriegsgewand sind mit Brillanttafelsteinen und Rubinen besetzt. Die Körperteile sind weiß emailliert, der Harnisch hellblau. Der blau emaillierte Lindwurm ist am Körper und Kopf mit buckeligen Smaragden (deren Naturform unverändert blieb) ausgefaßt und ein goldener Leibgürtel ist mit Rubinen besetzt. – Das für einen Anhänger im 17. Jhdt. entstandene Stück, das durch einen am Rücken noch erhaltenen Steg mit einer Rückwand verbunden war, ist später auf einen Holzsockel gesetzt worden. (VI. 81 n.)