Sponsel Grünes Gewölbe Band 4/Tafel 49

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tafel 48 Das Grüne Gewölbe: eine Auswahl von Meisterwerken in vier Bänden. Band 4 (1932) von Jean Louis Sponsel
Tafel 49
Tafel 50
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
[138]
TAFEL 49
BERNSTEINSCHÜSSEL
[Ξ]
Sponsel Grünes Gewölbe Band 4 Tafel 49.jpg

[138] Das in glatte silbervergoldete Leisten gefaßte Achteck besteht aus dunkeleren Feldern, Flachreliefs mit Blattranken, Vögeln und Halbfiguren und z. T. helleren Medaillons. Im Nabel der Schüssel ein Relief: ein türkischer Herrscher, unter einem Baldachin thronend, von Kriegern umgeben, empfängt einen bewaffneten Boten; im Hintergrund reiten Frauen und Krieger durch einen Fluß auf eine Stadt zu.

III. 86. Inventar des Pretiosenzimmers nach 1732, Fol. 97: Ein achteckicht Gießbecken mit Golde beschlagen, von Agt Stein, in welchen untten eine Römische Historia, und auf denen Seiten die 4 Monarchieen auf weißem Agt Stein, eingeschnitten. Darbey eine gießkanne als ein Schneck oder Schifflein formiret, auch von Agt Stein. … 1662 einkommen.

Das Stück gehört danach zu der Kanne III. 82, die zweifellos von Georg Scriba, Königsberg, gearbeitet ist. (Pelka a. a. O., Abb. 78, S. 112, der Scribas Namen dabei nicht nennt; Rohde a. a. O., S. 628.)

Das Stück, das 1832 aus der Kunstkammer ins Grüne Gewölbe kam, ist erneuert worden; die Reliefs mit den Monarchien sind durch glatte Platten ersetzt.