Sponsel Grünes Gewölbe Band 4/Tafel 61

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tafel 60 Das Grüne Gewölbe: eine Auswahl von Meisterwerken in vier Bänden. Band 4 (1932) von Jean Louis Sponsel
Tafel 61
Tafel 62
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
[162]
TAFEL 61
EISENSCHNITTARBEIT. KANNE AUF EINEM SOCKEL
[Ξ]
Sponsel Grünes Gewölbe Band 4 Tafel 61.jpg

[162] Im breiteren Mittelbande des Körpers ein Relief: ein Stier vor dem Opferaltar, von einem Jüngling mit einem Beil geführt, Opfernde in jüdischer Tracht, Pyramiden, ein Knabe mit einem Bock, Faunsherme und Vase, ein Kind mit zwei jungen Löwen. – In dem Bande darunter zwei Messingplatten: vorn gekreuzte Füllhörner, hinten eine geflügelte Sphinx mit einem Rad; darüber vorn ein etwas größeres Messingmedaillon: Vase, Fackel, Lampe, Stern. Am Ausguß eine groteske Maske mit Widderhörnern; eine andere, mit geöffnetem Munde, zwischen dem schlangenförmig gewundenem Doppelhenkel. – Der hohle, seitlich geschweifte Sockel ist gepunzt: am Körper vier in vergoldetem Silber gegossene Reliefs, Faunshermen und groteske Masken; an der Fußplatte kleine Medaillons: Monogramm AR, Wappen von Litauen, Sachsen, Polen.

V. 433. 1733 Inventar des Pretiosenzimmers, S. 755: Eine aus Stahl geschnittene Vase, auf einen, auch aus Stahl geschnittenen Postamente … vier kleine dergl. Plättchen.

Sponsel, Dinglinger a. a. O., S. 20, 48, Abb. 15.

Eine Arbeit Johann Melchior Dinglingers, Anfang 18. Jahrhundert.