Spruner-Menke Handatlas 1880 Karte 58

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Theodor Menke, Karl Spruner von Merz u. A.
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Britischen Inseln bis auf Wilhelm den Eroberer, 1066
Untertitel:
aus: Hand-Atlas für die Geschichte des Mittelalters und der neueren Zeit
Herausgeber:
Auflage: 3. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1880
Verlag: Justus Perthes
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Gotha
Übersetzer: {{{ÜBERSETZER}}}
Originaltitel: {{{ORIGINALTITEL}}}
Originalsubtitel: {{{ORIGINALSUBTITEL}}}
Originalherkunft: {{{ORIGINALHERKUNFT}}}
Quelle: Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


Spruner-Menke Handatlas 1880 Karte 58.jpg

[39]

Britische Inseln. Nr. I. Britische Inseln bis auf Wilhelm den Eroberer 1066. Mst. 1 : 3 000 000. Nebenkarte: 1. Die Reiche und Völker der Britischen Inseln im VIII. Jahrhundert. Massst. 1 : 6 000 000. – 2. Das Gebiet um den Firth of Forth. Massstab 1 : 15 000 000. – 3. Die Orkney-Inseln, im Massstab der Hauptkarte. Von K. von Spruner.

Die Zeichnung vorliegender Karte beruht bezüglich der Grenzen und Nomenklatur fast ausschliesslich auf einer [40] Neubearbeitung der in erster Auflage befindlichen Karte gleichen Titels. Diese hatte Herr General-Lieutenant K. von Spruner in München Anfang der sechziger Jahre selbst besorgt und als endgültige Zeichnungs-Vorlagen für die neue Ausgabe an die Redaction einzusenden die Güte gehabt. – Die Quellen, worauf er sich hauptsächlich dabei gestützt hat, sind die vortrefflichen, die Geschichte und Geographie jedes einzelnen County und Ortschaft erschöpfende: „Topographical Dictionaries“ von Samuel Lewis: „comprising the several counties, cities, boroughs, corporate and market towns, parishes, chapelries and townships, with historical and statistical descriptions, illustrated by maps of the different counties and islands“. England umfasst 4 Quartbände 1831; Schottland 2 Bände 1846; Wales 2 Bände 1833 und Irland 2 Bände 1840.

Ausser diesen, auf Herrn von Spruner’s Veranlassung uns aus der Königlichen Bibliothek zu München aufs bereitwilligste zur Verfügung gestellten Dictionären wurde benutzt:

G. L. B. Freeman: An historical map of Anglo-Saxon and Roman-Britain 1838. Mst. 1 : 1 000 000 und Lappenberg’s Geschichte von England in Heeren und Ukert’s Geschichte der Europäischen Staaten 1834.