Stammbuch berümpter Fürsten, Graffen vnnd Herren Geschlechter:Vorwort 5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
<<<Vorherige Seite Stammbuch Oder Erzölung aller namhaffter vnd inn Teütschen Historien berümpter Fürsten, Graffen, vnnd Herren Geschlechter Nächste Seite>>>
Hoppenrod Stammbuch V 05.jpg
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


Vorred.

Inn diser Genealogia finden sich zwar feine Adeliche / hochuerstendige vnd erfarne Maenner / welcher viel jres ehrlichen gemuets vnd dapfferer thaten wegen hoch geehret / vnd zuo Rittern geschlagen worden seind / wie vnder andern zuo ersehen ist an Herrn Nicolao von Weissenbach / so gelebt hat vmbs jar 1360.

Item wie feine hochgeachte leüt seind jetzgedachtes Herrn Nicolaj Erben gewesen. Als sonderlich Johannes der Rechten Doctor vnd præpositus der Kirchen Petrj vnd Paulj zuo Zeitz / welcher noch gelebt hat Anno 1472. Item herr Reinhart Thumprobst zuo Zeitz.

Auch seind Ottonis von Weissenbachs nachkommen so hochruemlichen gestiegen / das sein Son Johannes zuom gefürsteten Bischoff zuo Meissen erwoehlet / vnd bestettigt ist worden. Deßgleichen sein Bruoder Hermannus / der Chur vnd Fürsten zuo Sachsen / trewer vnnd hochgeachter Raht / vnnd ein Hauptman des Voytlands würt / vnd biß an sein ende bleibet.

Endtlichen ist Herr Otten von Weissenbachs geschlecht / vnd allen desselbigen nachkommen / verdrawet der hohe Erbritter stand des heyligen Roemischen Reichs / beneben den von Andelaw / Frawenberg / vnd Strundeck / vnd haben darüber Anno 1510 offentlich auff dem Reichstage zuo Augspurg / von Keyser Maximiliano eine lobliche Ratification bekommen / welche dann im druck auch offentlich außgangen / vnd noch vorhanden ist.

Damit nun diß hohe alte Edle geschlecht / der von Weissenbach nachmals gerhuemet / vnd ehrlich geacht werden moecht / vnnd jm Brunn der vergessenheit nicht dahien fliessen / hab ich die gantze Genealogiam ordentlich gefasset / vnd hieher gesetzt / Vnd binn der troestlichen zuouersicht E. G. werden an dem kein mißfallen dragen / sondern dise meine arbeit jhnen gefallen lassen / vnd sie beneben andern frommen Christen nach jrem maß helffen schützen / vnd verthaedingen wider die Lestermeüler vnd Naseweisen / denen man nichts zuo danck schreiben / vnd machen kan. Vnd will also E. G. allen sampt / beneben der selbigen geliebten Haußfrawen vnd Kinderlein / die gnade vnsers Herrn Jesu Christj / vnd die liebe Gottes / vnnd die gemeinschafft des Heiligen Geystes / von hertzen gewünscht haben / das sie bey eüch allen sey / Amen. Datum Heckstet den 18 Februarij an welchem der Heylige Lutherus für 24 jaren seeliglichen im Herrn Christo entschlaffen. M. D. LXX.

E. G. Dienstwilliger /

Andreas Hoppenrod /
Pfarrherr daselbst.