Swer in leide ſi verſwachet

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Winli
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Swer in leide ſi verſwachet
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 232r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Swer in leide si verswachet mit aufgelösten Lettern.
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[232r]

Swer in leide ſi verſwachet
d̾ gedenk enzit·
was an wiben eren lit·
wiſſēt das ſin ſêndes h̾ze erlachet
wibes minne froͤide machet·
wibes er iſt wit
wem ir gvͤti helfe git·
wiſſent das des hoch gemvͤte erwachet·
wiſſent das vō wiben leit zerſpꝛinget·
wip ſint hoꝛt da man nach erē ringet·

Swer ein wip mit trúwen minnet
d̾ hat froͤiden vil·
ob dv́ mīneklichv́ wip·
wiſſent das in h̾zeleit zerrinnet·
lieb im in ſinen mv̊t beſinnet·
ſin froͤiden ſpil
ſwêndet in der ſoꝛgen vil·
vnd er nicht wan herzeliep gewinnet·
hilf mir ſvͤſſe minneklichv́ minne·
das ich einer hulde noch gewinne·

Wenne ſol ich froͤide vinden
ich bin vngeſvnt·
truren hat mich dar v̾wūt·
das mich niemā recht kan verbinden·
wolt aber ſich min vnder winden·
noch ir roter mvnt·
ſecht dv́ fv́nde wol den fvnt·
das min leit min ſoꝛgen muͤſte ſwīden·
minne hilf dvrch willen gůter wiben·
daſ ſi mir noch ſênde not ver tribe·