Tanzen unter der Kirche wird von Gott gestraft

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Johann Georg Theodor Grässe
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Tanzen unter der Kirche wird von Gott gestraft
Untertitel:
aus: Der Sagenschatz des Königreichs Sachsen, Band 1. S. 187-188
Herausgeber:
Auflage: Zweite verbesserte und vermehrte Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1874
Verlag: Schönfeld
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google-USA* und Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[187]
210) Tanzen unter der Kirche wird von Gott gestraft.
Weck, Dresdner Chronik S. 540.

Am Sonntag nach Michaelis des Jahres 1511 hat ein [188] Theil der Eingepfarreten des Dorfes Prießnitz bei Dresden während der Kirchweihpredigt statt des Gottesdienstes den Tanz abgewartet, da hat der Teufel auch seine Ergötzlichkeit haben wollen, es ist also unter ihnen ein solcher Streit und Schlägerei entstanden, daß ihrer etliche stracks auf dem Platze blieben und sechs andere bald hintennach starben.