Tomáš Garrigue Masaryk

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tomáš Garrigue Masaryk
Tomáš Garrigue MasarykTomáš Garrigue Masaryk (vor 1937)
T. G. Masaryk Signature.svg
Tomáš Masaryk, TGM
* 7. März 1850 in Göding (Mähren)
† 14. September 1937 in Lány
tschechoslowakischer Philosoph, Soziologe und Politiker
Erster Staatspräsident der Tschechoslowakei
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118578626
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

Auswahlausgabe[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Heinrich Herbatschek: Der Fall Masaryk. Ein Zeitbild am Ausgang des XIX. Jahrhunderts, in: Sozialistische Monatshefte, 4. = 6. Jg. (1900), H. 11, S. 34–35 Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Emil Saudek: Dichter Machar und Professor Masaryk im Kampfe gegen den Klerikalismus, Wien und Leipzig [1912] siehe Autorenseite
  • Oskar Donath: Aus Th. G. Masaryks Leben. Mit Proben aus seinen Werken. Unter Zugrundelegung des Werkes Th. G. Masaryk’s Lebensweg (Masarykova cesta životem) von J. Doležal, Brünn 1920 California-USA*
  • Josef Hromádka: Masaryks Religionsphilosophie und die Grundlagen einer wissenschaftlichen Dogmatik, Habil., Prag 1920
  • Christian von Ehrenfels: Die Religion der Zukunft, zwei Funksprüche, und ein offener Brief an den Präsidenten der Čechoslovakischen Republik T.G. Masaryk, Prag 1929 Mährische Landesbibliothek
  • Festschrift Th. G. Masaryk zum 80. Geburtstag, Bonn 1930
  • Johann Petrus: Thomas Garrigue Masaryk. Von der Pike auf. Der Lebensroman eines grossen Mannes, Reichenberg 1934
  • Karel Čapek: Masaryk im Bild, Prag 1935
  • Karel Čapek: Masaryk erzählt sein Leben. Gespräche mit Karel Čapek, Berlin 1935 siehe Autorenseite
  • Oskar Kraus: Grundzüge der Weltanschauung Thomas Garrigue Masaryks, 1937
  • Willy Schönfeld: Masaryk und Beneš, Prag 1937
  • Leopold Silberstein: Kämpfende Vernunft. Das Beispiel von Masaryk und Beneš (Internationale Bibliothek für Philosophie, 3,1), Prag 1937 siehe Autorenseite
  • A. Werner: Thomas Garrigue Masaryk, Bild seines Lebens, 1937
  • W. Goldinger: Masaryk Thomas (Garrigue). In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 6, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1975, S. 123 f. (Direktlinks auf S. 123, S. 124)
  • Holm Sundhaussen: Art. Masaryk, Tomáš Garrigue, in: Mathias Bernath / Felix von Schroeder (Hrsg.): Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas. Band 3, München 1979, S. 112–114 biolex.ios-regensburg.de