Topographia Austriacarum: Burgstal

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Burgstal (heute: Purgstall an der Erlauf)
<<<Vorheriger
Bulgarn
Nächster>>>
Burgum
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1679, S. 13.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Purgstall an der Erlauf in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[13]
Burgstal /

Ein Marckt / vnd Schloß / im Ertzhertzogthum Oesterreich vnter der Enß / bey der Erlaff / gelegen / vnd / so vil man Nachricht hat / einem Herrn von Auersperg gehörig. Wird gemeinlich Purckstall geschrieben; allda M. Johann Riedinger / von Enß in Oesterreich bürtig / Cistercienser Ordens gewester professus, vnd Conventualis, in dem löbl. Stifft Seisenstein an der Thonau / in Vnter-Oesterreich / in dem / vor kurtzer Zeit / angestelltem Reformations-Examine, mehr als tausend Evangelische examiniren müssen; wie Er selbsten / in seiner Erleuchtung- vnnd Revocations-Predigt / zu Leipzig / den 7. 17. Octobr. Anno 1653. gehalten / am 10. blat / meldet.