Topographia Austriacarum: Enß (Anhang)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Enß (heute: Enns)
<<<Vorheriger
Engerszell
Nächster>>>
Entzersdorff
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1679, S. 17.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Enns in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[17]
Enß / Anasium, Anassum,

Eine schöne / wolerbaute / vnd veste Landsfürstliche Statt / im Land Ob der Ens / oder Ober-Oesterreich / gelegen; davon im Text / p. 16. seqq. Vnd daselbst auch / von der weyland herumb gestandenen gewaltigen Statt Larch / Lorch / Lorich / Lauriaco, oder Laureaco, vnnd allda gewesten Ertzbisthum; dahin / als solche zerstört worden / hernach / vnd zwar nicht weit davon / auff einem Hügel / gegen der Ens / Keyser Ludwig / Arnolphi Sohn / vmbs Jahr 900. die Vestung Anasburgum, oder Enßburg / erbauet hat.