Topographia Austriacarum: Kapfenberg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Kapfenberg
<<<Vorheriger
Judenburg (Anhang)
Nächster>>>
Kefermarckt
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1679, S. 24.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Kapfenberg in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[24]
Kapfenberg /

Ein ansehenlich Bergschloß in Steyern sampt einem Märcktlein / Herrn Wolfgang / Herren von Stubenberg / gehörig; davon im Text / p. 82. b. hat vorhin Herrn Georgen Herrn von Stübenberg / Herrn auff Kapfenberg / Mureck / Fraunberg / Schallaburg / vnnd Siechtenberg / Obristen Erbschencken in Steyr / der Röm. Keyserl. Majest. Rath / vnd Cämmerern / gehört; der Anno 1629. in seinem hohen Alter / sein Vatterland / vnnd ansehenliche Güter / wegen der Religion / verlassen / vnd sich nach Regenspurg begeben / daselbst Er den 22. Aprilis / deß Jahrs 1630. seines Alters im sibentzigsten / gestorben / vnd in der Kirchen bey S. Lazarus / begraben worden. Das Geschlecht der Herren Schencken von Stubenberg / ist ein vralt- mächtiges Herren-Geschlecht im Land Steyer / von dannen theils in Oesterreich kommen; auß welchem Ubo, Wünther / Ruland / vnd Wülfing / Schencken von Stubenberg / in alten Briefen / gefunden werden / Anno. 1114. et 1130. wie Valentin Prevenhueber / in Beschreibung deß vralten Schlosses / oder Burg Steyer (dessen Burggraf hochwolgedachter Herr Georg Herr von Stubenberg / vom Jahr 1610. biß 14. gewesen) am 92. blat / bezeuget.

[T7]
Kapffenberg (Merian).jpg