Topographia Austriacarum: Thirenstein

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Thirenstein (heute: Dürnstein)
<<<Vorheriger
Steyer
Nächster>>>
Tuln
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1679, S. 20.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Dürnstein in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[20]
Thirenstein / Tyrnstein.

Ist ein Stättlein / Closter / und Schloß / an der Thonau / in Unter-Oesterreich / ein Meil Wegs oberhalb der Statt Stein gelegen. Bey angehender Regierung Hertzogs Friderici Bellicosi in Oesterreich / deß Letzten auß dem Bambergischen Stammen / haben / in seinem Abwesen / zween Brüder / Heinrich / und Hadmar / von Chuenring / wegen ihrer Grausamkeit gegen ihrem natürlichen Herren / die Hunde genant / die beyde Stätte Crembs und Stein / wie auch oben gemeldt worden / abgebrandt. Deßwegen / der Hertzog / als Er wieder zu Lande kommen / dem einen Brudern / Henrico, diesen Ort Tyrnstein / sampt beyliegenden Dörffern / so ihme / und seinem Geschlecht zuständig gewesen / genommen / und behalten. Und haben auch noch / zu deß Cuspiniani Zeiten / wie er in Austria fol. 29. schreibet / dieselben dem Hochlöblichsten Hauß Oesterreich zugehört. Folgends aber haben Tyrnstein die Herren von Zelking gehabt / so nunmehr abgestorben / und solle solches Stättlein / sampt dem Schloß / ein Herr von Traun / wie man berichtet / (wiewol Theils vor diesem von einem Herrn von Zinzendorff gesagt) mit einer Erbtochter von Zelcking / durch Heyrath bekommen haben / und jetzt besitzen. Der vom Hertzog Leopoldo zu Osterreich / und Hadmaro II. Herrn von Chuenring / nahend Wien gefangene Engeländische König / Richardus, so sich folgends mit grossem Geld hat lösen müssen / solle allhie im Schloß verwahret worden seyn / wie ehebesagter Cuspinianus in vita Henrici VI. Imp. fol. 328. meldet. Anno 1645. nahmen die Schweden dieses Stättlein im Martio ein.

[T30]
Statt Dürnstein (Merian).jpg