Topographia Austriacarum: Volckenstorff

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Volckenstorff
<<<Vorheriger
Völkelmarckt
Nächster>>>
Vordernberg
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1679, S. 44.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Nach Wikipedia-Artikel suchen
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[44]
Volckenstorff /

Ein Schloß / nicht weit von der Statt Enß gelegen; davon sich weyland ein vralt / vnd vornehmes Geschlecht geschriben; welches mit Herrn Wolff Wilhelmen / Herrn von Volkenstorff / Lands-Hauptmann in Oesterreich Ob der Enß / den 12. Decembris Anno 1616. abgestorben. Sein einiger Sohn ist / vor Ihme / in Italia, mit todt abgangen / vnd / von dannen / nacher Lintz geführt worden; den ich daselbst / bey unversehens entstandenem sehr vngestümmen Wind / auß dem Landhause / als hierzu / neben Andern / verordnet / helffen tragen; da dann / folgends / wir nach diesem Schloß Volkenstorff gefahren; übernacht daselbst geblieben / vnd ferners ins Closter S. Florian gelangt seyn; allda wir die Leicht von dem Wagen gehoben / in die Kirchen / vnd zur Volkendorffischen Erb-Begräbnuß / gebracht haben. Herr Valentin Prevenhueber / in descript. castri Styr. meldet / von vorernantem weyland sehr ansehenlichem Geschlecht / etc. p. 78. seq. also: Das Geschlecht Volckenstorff solle seinen Nahmen / wie Lazius in lib. de Gent. migr. meynt / von den Volscis, einem alten Fränckischen Volck / haben. Cuspinianus, in Austria aber / derivirts / wie das Geschlecht Kienring / Liechtenstein (auß welchem deß hochwolgedachten Herrn Landshauptmans Gemahlin gewesen /) vnd andere / von dem streitbaren Helden Azone her / auß deme schon vmbs Jahr 1120. Herr Arnhelm von Volckenstorff / Marggraff Ottocari von Steyr Ministerialis, gelebt. Sie werden für Anfänger / vnd Stiffter deß Closters Gleinck / gehalten / vnd schreibet Casper Bruschius, in seinem Büchel de Laureaco vet. daß von Ihnen das gar alte Closter S. Florian / (von deme oben) allda ihre Begräbnussen / vnd auffgerichte schöne Monumenta noch zu sehen / mit Stifftung gemehret / vnd erhebt worden sey / etc. Ihr Schloß diß Nahmens / nicht weit von der Statt Ennß gelegen / hat Herr Werner Graff von Tylli / seel. von newem erbaut / vnd den Nahmen Tyllispurg / gegeben. Also eytel seyn die Menschliche Sachen / vnnd ein Geschlecht vergehet / das ander kompt auff / spricht der Prediger Salomonis. Biß hieher besagter Autor.