Topographia Saxoniae Inferioris:Sommerscheburg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Sommerschenburg (heute: Sommerscheburg)
<<<Vorheriger
Segeberg
Nächster>>>
Stade
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1653, S. 221.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Sommerschenburg in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite
[221]
Sommerscheburg /

Ein Schloß im Ertzstifft Magdeburg / nahend den Braunschweigischen Gräntzen / gelegen. Anno 1178. starb Albrecht Pfaltzgraff zu Sachsen / vnd Graff zu Sommerscheburg. Seine Schwester / Fraw Adelheid / war Aebbtissm zu Quedlinburg / die wolte ihres Brudern Herrschafft erben; aber Hertzog Heinrich der Löw wolt ihr das nicht lassen gut seyn / gab für / Er wäre zur Pfaltz der nächste Erb. Aber die Abbtissin hieng sich an Ertzbischoff Wichman zu Magdeburg / vnd verkauffte demselbigen die Herrschafft. Darüber kam besagter Hertzog Heinrich von Sachsen in Harnisch / zog vor die Sommerscheburg / vnd zerstörte sie. Wie aber Hertzog Heinrich hernacher in die Acht gethan / vnd seine Güter mehrertheils den Frembden zu theil wurden / ist die Herrschafft Sommerscheburg beym Stifft Magdeburg geblieben. Anno 1199. kam sein Sohn / Hertzog Heinrich / Pfaltzgraff am Rhein / seinem Brudern / Keyser Otten dem Vierten / zu Hülff / vnd gewan dem Ertzbischoff von Magdeburg ab / Gattersleben / Löpene / vnd die Sommerscheburg. Der 17. Ertzbischoff zu Magdeburg Ludolphus, deme dieses geschehen / vnd der Anno 1209. gestorben / soll die zerstörete Sommerscheburg wieder gebawet haben. In einer Franckfurtischen Relation stehet / daß Anno 1626. Dennemarck Hötenßleleben / vnd das Hauß Sonmmerßburg / zwey Magdeburgische Aempter / mit Accord eingenommen hätte; welches letztere / ohne Zweifel / besagtes Sommerscheburg seyn wird.