Topographia Westphaliae: Jever

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Jever
<<<Vorheriger
Hugarde
Nächster>>>
Kloppenburg
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1647, S. 36–37.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Jever in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[36]
Jever / Jevern /

Eine Statt / sampt einem vesten Schloß / vnnd Herrschafft / zu eusserst deß Ost-Frießlands / in Ostringen / auff einem magern Boden / zehen tausend Schritt von Esens / ein wenig mehr / als vier tausend von Witmund / vnd drey Teutsche Meilen von Aurich gelegen. Hat gegen Morgen / den Fluß Jade / der in die Weser fället / vnd das Stat- vnd Butiadinger Land; nach [37] Mittag / die Graffschafft Oldenburg; gegen Mitternacht / zwo öde Insuln / Wangeroga / vnd Spiceroga / vnnd das Teutsche Meer: Vnd vom Abend / besagte Herrschafften / Esens / vnd Witmund. Es begreifft die Herrschafft Jever drey Länder / nämlich / Wangerland / Ostringen / vnd Rustringen; vnd erstreckt sich die Länge vnnd Breyte / auff drey gute Meil Wegs / darinn viel stattliche Schlösser / Klöster / Kirchen / Edelleut-Häuser / vnnd herrliche Vorwerck / sampt andern / feinen / den Vnterthanen zugehörigen Gebäwen; sonderlichen Kniphausen / Rickelhausen / Middoch / Schlagen / etc. vnd in die achtzehen Carspelkirchen / oder Pfarrkirchen / seyn. Die Innwohner seyn vorhin frey gewesen / vnnd allein von ihren Richtern / vnnd Advocaten / regieret worden: Aber Anno 1359. haben sie ihren eygenen Herrn / vnnd Regenten / nämlich / Edo Wimeken Papinga / den Aeltern / gehabt / den sie ihnen zu einem Hauptmann erstlich erwöhlet / von welchem die Nachfolgende Jeverische Herrn / vnnd Hauptleute entsprossen / vnter welchen Edo Wimeken / der Jünger / Hauptling zu Jever / Rustringen / Ostringen / vnd Wangerland / gewesen / der Anno 1511. vnnd sein Sohn Christoph / Anno 1517. gestorben / deme seine Schwestern succediert / vnter welchen Frawlein Maria am längsten gelebet / vnd Anno 1575. gestorben ist: Nach dem sie zuvor ihren Herrn Vettern / Graff Johann zu Oldenburg (dann ihre Fraw Mutter / eine Gräffin von Oldenburg gewesen) zu ihrem Erben eingesetzt / vnnd ihme die Landschafft hat huldigen lassen: Darwider sich aber die Graffen von Ost-Frießland gelegt / vnnd ist die Sach zu Brüssel anhängig gemacht worden / (dann diese Fräwlein von Jever / als ihnen die besagte Graffen / weiln sie / wegen ihrer außgebrachten Keyserlichen Belehnung / Herren vber gantz Ost-Frießland seyn wolten / so starck zugesetzt hatten / die besagte Herrschafft / im Jahr 1532. Keyser Carln dem Fünfften / als Hertzogen zu Braband / vnd Graffen zu Holland / auff sondere Maß vnnd Weiß / vnterworffen / vnd zu Lehen gemacht haben /) daselbst Anno 88. durch Vrtheil / dem Graffen Johann von Oldenburg / besagte Herrschafft Jever / zu erkannt / vnd solches hernach / in der Revision / Anno 1591. confirmiert worden / nach dem er / der Herr Graff / zuvor / von Jever auß / biß auff den Hoeck / vnnd vollends in die gesaltzene See / durch das Jeverland / ein Schiffreiches Tieff graben lassen / dardurch mit ziemlichen grossen Schiffen / biß an die Statt Jever / allerley Wahr / vnnd Notturfft / zu Wasser gebracht werden mögen; wie hievon bey dem Hermann Hamelmann / in der Oldenburgischen Chronic / an vnderschiedlichen Orten / sonderlich part. 3. fol. 452. seqq. et fol. 467. zulesen. Besiehe auch Ubbonem Emmium, in seinen Friesischen Historien.