Trennung (Miller)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Johann Martin Miller
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Trennung
Untertitel:
aus: Taschenbuch von der Donau. Auf das Jahr 1824, S. 185
Herausgeber: Ludwig Neuffer
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1823
Verlag: Stettinische Buchhandlung
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Ulm
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Exemplar der HAAB Weimar auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[185]

Trennung.

am 24. März 1776.

Nur Einen Tag entreiss’ ich mich
Du holde Seele, Dir!
Und doch trübt meine Seele sich,
Und dämmrig wird es mir.

5
Gott welch ein Schicksal, rief es mich

In fern’re Gegenden,
Soll’t ich, Du liebe Seele Dich
Auf läng’re Zeit nicht seh’n!

O Trennung, Trennung! wende sie

10
Du Gott der Liebe ab!

Des Lebens Wechsel trenn’ uns nie.
Auch trenn’ uns nicht das Grab!

Laß unsre Seelen einst, o Gott,
Mit Einem Hauch verweh’n!

15
Laß uns vereint noch nach dem Tod

Vor deinem Throne steh’n!

 Joh. Martin Miller.