Wer steht vor der Tür?

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Wer steht vor der Tür?
Untertitel:
aus: Erotische Volkslieder aus Deutschland, S. 47–48
Herausgeber: Hans Ostwald
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: [1910]
Verlag: Eberhard Frowein
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Princeton-USA* und Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[47]

Wer steht vor der Tür?

„Wer steht vor der Tür?
’s ist ein Grenadier!“

„Mein Herr was führt sie her,
Und was ist ihr Begehr?“

5
„Ich möchte schlafen fein

Bei Ihrem Töchterlein!“

„Mama, leih mir deine –
Meine ist zu kleine!“

[48]

„Kann sie dir nicht borgen

10
Der Papa braucht sie morgen!


Hast ja selber eine
Wie ’ne Bauernscheune!“

„Mama, tu’s Licht anzünden
Er kann’s Loch nicht finden!

15
Du brauchst es nicht zu zünden

Er hat’s schon gefunden!“

Wurde in Köln und anderswo gesungen in verschiedenen Melodien teilweise mit dem Refrain: „Trallala-Trallala, die ganze Nacht!“