Wilhelm Rein (Philologe)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wilhelm Rein
[[Bild:|220px|Wilhelm Rein (Philologe)]]
[[Bild:|220px]]
* 18. August 1809 in Gera
† 23. April 1865 in Langensalza
Altphilologe, Rechtshistoriker und Heimatforscher; Schüler und Lehrer am Gymnasium in Eisenach (Thüringen)
Mitarbeiter der 1. Aufl. von Pauly’s Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft;
designierter Direktor des Germanischen Museums in Nürnberg (vor Antritt †)
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 11641555X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke


Verwandte[Bearbeiten]

  • Vater: August Gotthilf Rein (1772–1843), Gymnasiallehrer und Altertumsforscher, seit 1817 Direktor des Gymnasiums in Gera PND
  • Bruder: Anton Hermann Rein (1804–1877), Lehrer am Pädagogium in Halle; seit 1832 Direktor der städtischen Realschule in Krefeld PND
  • Sohn: Wilhelm Rein <der Jüngere> (1847–1929), seit 1886 Professor der Pädagogik in Jena

Werke[Bearbeiten]

  • Quaestiones Tullianae / scripsit Guilielmus Rein, Koehleri, Lipsiae 1832, Zugl. Leipzig, Diss. Google
  • De Romanorum municipiis / scripsit Vilhelmus Rein. In: Jahresbericht über das Großherzogliche Carl-Friedrichs-Gymnasium zu Eisenach / hrsg. von Karl Hermann Funkhänel, Bachdruckerei, Eisenach 1847 Google
  • Das Römische Privatrecht und der Civilprozess : bis in das erste Jahrhundert der Kaiserherrschaft ; ein Hülfsbuch zur Erklärung der alten Classiker, vorzüglich für Philologen / nach den Quellen bearb. von Wilhelm Rein, Köhler, Leipzig 1836 Internet Archive = Google = California, Google = MDZ München
  • Ernst Frederik Christian Bojesen (1803–1864): Handbuch der römischen Antiquitäten : nebst einer kurzen römischen Literaturgeschichte ; zum Gebrauch für Gymnasien und Schulen / aus dem Dänischen übers. von Joseph Hoffa, Heyer, Giessen 1841 Google
    • 3. Aufl. Gerold, Wien 1866 / bearb. von Wilhelm Rein Google, Google
  • Das Criminalrecht der Römer : von Romulus bis auf Justinianus ; ein Hülfsbuch zur Erklärung der Classiker und der Rechtsquellen für Philologen und Juristen / nach den Quellen bearb. von Wilhelm Rein. [Dem Grossherzogl. Sächsischen Carolo-Fridericianum zu Eisenach an dem Tage seiner 300jährigen Jubelfeier den 18. October 1844 dargebracht von dem Verfasser, als ehemaligem Schüler und jetzigem Lehrer dieser Anstalt], Köhler, Leipzig 1844 Google, Google = Harvard
  • Das Privatrecht und der Civilprocess der Römer : von der ältesten Zeit bis auf Justinianus ; ein Hülfsbuch zur Erklärung der Classiker und der Rechtsquellen für Philologen und angehende Juristen / nach den Quellen bearb. von Wilhelm Rein, Fleischer, Leipzig 1858 Internet Archive = Google-USA* = Oxford (PDF), Harvard

Herausgeber[Bearbeiten]

  • Thuringia sacra: Urkundenbuch, Geschichte und Beschreibung der thüringischen Klöster / begr. von Wilhelm Rein, 2 Bde. [mehr nicht ersch.] Böhlau, Weimar 1863 – 1865
    • Bd. 1 (1863): Kloster Ichtershausen : Urkundenbuch, Geschichte und bauliche Beschreibung ; mit genealogischen und heraldischen Anmerkungen, Siegelabbildung, und Grundriss / hrsg. von Wilhelm Rein Internet Archive = Google = Oxford (PDF) (angebunden Bd. 2)
    • Bd. 2 (1865): Ettersburg, Heusdorf und Heyda : Urkundenbuch, Geschichte und bauliche Beschreibung ; mit genealogischen und heraldischen Anmerkungen und Siegelabbildung / hrsg. von Wilhelm Rein Internet Archive = Google (Bd. 1 beigebunden)

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]