Wol mich der ſinne

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Ulrich von Liechtenstein
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Wol mich der ſinne
Untertitel:
aus: Codex Manesse 32r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat der Uni Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In originalen Lettern. Vergleiche auch Wol mich der sinne mit aufgelösten Lettern. Gilt als Pseudo-Veldeke.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[32r]

Wol mich der ſinne·
die mir ie gerietē die lere·
dc ich ſi mīne·
ie langer vn̄ ie mere·
das ich ir ere
reht als ein wunder
beſvnder
ſo ſere·
mīne vn̄ meine·
ſi reine·
ſi ſelig ſi here·

Min hende ich valde·
mit trúwē al gernde vf ir fuͤſſe·
daſſe als ýſalde·
triſtrāden mich troͤſtē mvͤſſe·
vn̄ alſo gruͤſſe·
dc ſi gebere·
min ſwere·
mir buͤſſe·
vn̄ ſi mih ſcheide·
vō leide·
ſi liebú ſi ſvͤſſe·