Wolf Graf von Baudissin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolf Heinrich von Baudissin
Wolf Graf von Baudissin
Wolf Heinrich Friedrich Karl Graf von Baudissin
* 30. Januar 1789 in Kopenhagen
† 4. April 1878 in Dresden
Deutscher Diplomat, Schriftsteller und Übersetzer
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118507206
WP-Personensuche, SeeAlso
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Ben Jonson und seine Schule, dargestellt in einer Auswahl von Lustspielen und Tragödien übersetzt und erläutert durch Wolf Grafen von Baudissin. F. A. Brockhaus, Leipzig 1836, 1. Teil MDZ München = Google; 2. Teil MDZ München = Google
  • Christian Winther: Bunte Blätter. Aus dem Dänischen übersetzt von Graf U. Baudissin. A. Mentzel, Altona 1863, 1. Teil Google; 2. Teil Google, Google
  • Molière’s Lustspiele übersetzt von Wolf Grafen Baudissin. Verlag von S. Hirzel, Leipzig 1865-67, 4 Bände, siehe die Autorenseite Molière
  • Italienisches Theater. Hirzel, Leipzig 1877
  • William Shakespeare: Antonius und Cleopatra. – Der Widerspenstigen Zähmung. – Die lustigen Weiber von Windsor. – König Lear. – Othello. – Titus Andronicus. – Troilus und Cressida. – Viel Lärm um nichts.
    • König Heinrich VIII. Fr. Perthes und Besser, Hamburg 1818

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Friedrich Kohlrausch: Graf Wolf Baudissin. In: Erinnerungen aus meinem Leben. Hahn, Hannover 1863, S. 180 Google