Molière

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Molière
Molière
Firma de Moliere.png
Jean-Baptiste Poquelin
* verm. 14. Januar 1622 in Paris
† 17. Februar 1673 in Paris
französischer Schauspieler, Theaterdirektor und Dramatiker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 11858331X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Derer Comödien Des Herrn von Moliere / Königlichen Frantzösischen Comödiantens / ohne Hoffnung seines gleichen / ... in das Teutsche Übersetzet durch J. C. P. Johann Daniel Tauber, Nürnberg 1694 [Deutsch-Französisch]
    • 3. Teil: Georg Dandein: Oder der verwirrte Ehmann. – Der Geitzige. – Deß Scapins Betrügereyen. – Die Seele des Moliere. Michigan = Google = Internet Archive
  • Des Herrn Moliere sämmtliche Lustspiele. Nach einer freyen und sorgfältigen Uebersetzung. Christian Herold, Hamburg 1752
    • 1. Teil: Vorbericht. – Nachricht von Molierens Leben und Schriften. – Der Unbesonnene; oder, die verderbten Anschläge. – Der verliebte Verdruß. – Die lächerlichen Preciösen; oder, die romanmäßig witzigen Frauenzimmer. – Skanarell; oder, der Hahnrey in der Einbildung. – Dom Garcia von Navarra; oder, der eifersüchtige Prinz. – Die Männer-Schule. – Die Beschwerlichen.Google
    • 2. Teil: Die Frauen-Schule. – Critik der Frauen-Schule. – Die Prinzeßinn von Elide. – Die erzwungene Heirath. – Dom Juan; oder, der steinerne Gast. – Die Liebe ein Arzt. – Der Menschenfeind. – Der Arzt wider seinen Willen. Google
    • 3. Teil: Der Cicilier; oder, die Liebe ein Maler. – Tartüffe; oder, der scheinheilige Betrüger. – Amphitryo. – Der Geitzige. – George Dandin; oder, der beschämte Ehemann. – Der Herr von Pourceaugnac. – Die prachtigen Liebhaber. Google
    • 4. Teil: Der adeliche Bürger. – Skapins Schelmereyen. – Psyche. – Die gelehrten Frauen. – Die Gräfinn von Escarbagnas. – Der Kranke in der Einbildung. – Anhang zu den molierischen Lustspielen. Molierens Geist. Google
  • Der Unbesonnene. Ein Lustspiel in fünf Aufzügen. Nach dem Französischen L’étourdi, ou les contretems, Comédie par Mr. de Molière. von August von Kotzebue Gebrüder Pfähler, Heidelberg 1785 Princeton
  • Molieres Lustspiele und Possen. Für die deutsche Bühne von Heinrich Zschokke. Heinrich Geßner, Zürich 1805–1806; Wohlfeilere Ausgabe 1810
    • 1. Band: Der Geizige. – Der Wunderarzt. – Die Eleganten. Google; 1810 Google
    • 2. Band: Der Sicilianer. – Die Männerschule. – Alles zur Unzeit. Google; 1810 Google
    • 3. Band: Tartüffe in Deutschland. – Die sympathetische Kur. – Die Heurath wider Willen. – Die Gräfin von Hohennasen. Google; 1810 Google
    • 4. Band: Wer zulezt lacht, lacht am besten. – Peter Rothbart. – Der Kranke in der Einbildung. Google; 1810 Google
    • 5. Band: Der Adelsüchtige. – Eifersucht in allen Ekken. – Der Misantrop. Google; 1810 Google
    • 6. Band: Jean-Baptiste Pocquelin, genannt Moliere. (Biographie.) – Baldrian und Schabernak. 1810 Google
  • Die Männerschule. Ein Lustspiel in drey Aufzügen. Für die deutsche Bühne. Von Heinrich Zschokke. [Augsburg] 1805 MDZ München = Google
  • Tartüffe in Deutschland. Ein Lustspiel in fünf Aufzügen. [Bolling, Augsburg] 1806 MDZ München = Google
  • Eifersucht in allen Ecken. Lustspiel in einem Aufzuge. [Bolling, Augsburg] 1807 MDZ München = Google
  • Der Geitzige. Ein Lustspiel in fünf Aufzügen. Nach Moliere für die deutsche Bühne von Heinrich Zschokke. Joh. Bapt. Wallishausser, Wien 1808 Internet Archive
  • Die Schule der Frauen. Lustspiel in 5 Aufzügen. Deutsch von Heinrich Döring. Verlag der Gebrüder Schumann, Zwickau 1827 Google
  • Moliere’s sämtliche Werke. Herausgegeben von Louis Lax. Jacob Anton Mayer, Aachen und Leipzig 1837–38
    • 1. Band: Die Schule der Ehemänner. – Der Arzt wider Willen. – Der Etourdi, oder die Queerstreiche. – Die Verschobenen. – Die Lästigen. – Die Heirath aus Zwang. – Der Arzt aus Liebe. – Die Gräfin von Escarbagnas. – Sganarelle, der Hahnrei in der Einbildung. MDZ München = Google
    • 2. Band: Der Geizige. – Der Menschenfeind. – Die Fürstin von Elis. – Herr von Pourceaugnac. – Scapin’s Schelmenstreiche. – Der Sizilianer, oder der Maler aus Liebe. MDZ München = Google
    • 3. Band: Tartüffe, oder der Betrüger. – Der Bürger als Edelmann. – Don Garcia, oder der eifersüchtige Prinz. –Recht und Liebe. MDZ München = Google
    • 4. Band: Der Liebeszwist. – Don Juan. – Die Schule der Frauen. – Die Kritik der Schule der Frauen. – Der eingebildete Kranke. MDZ München = Google
    • 5. Band: Das Impromptu von Versailles. – Amphitryon. – Melicerte. – Komisches Schäferspiel. – Georg Dandin, oder der geprellte Ehemann. – Zwischenspiele zu Georg Dandin. – Die gelehrten Frauen. MDZ München = Google
  • Der Tartüff. Lustspiel. Im Versmaaß des Originals mit Einleitung und Commentar von Adolph Laun. Ferdinand Schmidt, Oldenburg 1855 MDZ München = Google
  • Tartüffe. Charakter-Lustspiel in fünf Akten. Uebersetzt von Carl Grunert. A. Kröner, Stuttgart 1863 MDZ München = Google
  • Molière’s Lustspiele übersetzt von Wolf Grafen Baudissin. Verlag von S. Hirzel, Leipzig
    • 1. Band, 1865 MDZ München = Google, Google, Cornell, Harvard
      • Die Schule der Ehemänner. (L’Ecole des maris, 1661)
      • Die Schule der Frauen. (L’Ecole des femmes, 1662)
      • Der Misanthrop. (Le Misanthrope, 1666)
      • Tartuffe. (Le Tartuffe, 1664)
      • Die gelehrten Frauen. (Les Femmes savantes,1672)
    • 2. Band, 1866 MDZ München = Google, Google, Harvard
      • Der Zwist der Verliebten. (Le Dépit amoureux, 1656)
      • Die Kostbaren. (Les Précieuses ridicules, 1659)
      • Die Lästigen. (Les Fâcheux, 1661)
      • Die Kritik der Frauenschule. (La Critique de L’École des femmes, 1663)
      • Das Impromptu von Versailles. (L’Impromptu de Versailles, 1663)
      • Die erzwungene Heirath. (Le Mariage forcé, 1664)
      • Don Juan, (Dom Juan, 1665)
      • Der Liebhaber als Arzt. (L’Amour Médecin, 1665)
    • 3. Band, 1866 MDZ München = Google, Google, Harvard
      • Der Geizige. (L’Avare, 1668)
      • George Dandin. (George Dandin, 1668)
      • Der bürgerliche Edelmann. (Le Bourgeois gentilhomme, 1670)
      • Die Gräfin von Escarbagnas. (La Comtesse d’Escarbagnas, 1671)
      • Der eingebildete Kranke, (Le Malade imaginaire, 1673)
    • 4. Band, 1867 MDZ München = Google, Google, Harvard
      • Der Unbesonnene, oder es ist ihm nicht zu helfen. (L’Étourdi ou Les Contretemps, 1654)
      • Sganarelle, oder der Hahnrei in der Einbildung. (Sganarelle ou le Cocu imaginaire, 1660)
      • Der Arzt wider Willen. (Le Médecin malgré, 1666)
      • Der Sicilianer, oder der Liebhaber als Maler. (Le Sicilien ou l’Amour peintre, 1667)
      • Amphitryon. (Amphitryon, 1668)
      • Herr von Pourceaugnac. (Monsieur de Pourceaugnac, 1669)
      • Scapin’s Schelmenstreiche. (Les Fourberies de Scapin, 1671)
  • Molière's Charakter-Komödien. Im Versmaße des Originals übertragen von Adolf Laun. Verlag des Bibliographischen Instituts, Hildburgshausen 1865 Google [1–3]
    • Erster Theil. Der Misanthrop. Google
    • Zweiter Theil. Der Tartüff. Google
    • Dritter Theil. Die gelehrten Frauen. Google
  • Der Geizige. Lustspiel in fünf Akten. Uebersetzt von F. A. Krais. Verlag der Expedition der Freya, Stuttgart 1868 Google
  • Molière’s sämtliche Werke in zwei Bänden. Herausgegeben von E. Schröder. Eingeleitet von Prof. Dr. Heinrich Theodor Rötscher. Verlag von Philipp Reclam, Leipzig 1871
  • Molière. Mit deutschem Commentar, Einleitungen und Excursen. Herausgegeben von Adolf Laun. G. van Muyden, Berlin / Oskar Leiner, Leipzig / Sandoz & Fischbacher, Paris
    • 1. Le Misanthrope. 1873 Google 1–2. Band
    • 2. Les Femmes Savantes. – Les Précieuses Ridicules. 1873
    • 3. Le Tartuffe ou L’Imposteur. Google-USA* 3–4. Band
    • 4. Le Bourgeois Gentilhomme. 1874
    • 5. L’Avare. 1875 Internet Archive = Google-USA* 5–6. Band
    • 6. Les Facheux. 1875
    • 7. Don Juan. 1876 Internet Archive = Google-USA* 7–9. Band
    • 8. Le Malade Imaginaire. 1876
    • 9. Le Médecin Malgré Lui. – L’Amour Médecin. 1876
    • 10. L’École des Femmes. – La critique de l’École des Femmes. 1877 Internet Archive = Google-USA*
    • 11. George Dandin. – Monsieur de Pourceaugnac. 1878
    • 12. L’Impromptu de Versailles. – Le Mariage Forcé. – Le Scilien. – La Comtesse D’Escarbagnas. 1879 Google-USA*
    • 13. L ’École des maris. Herausgegeben von Adolf Laun und Wilhelm Knörich. 1881 Internet Archive = Google-USA*
    • 14. Sganarelle ou le Cocu Imaginaire. – La Princesse d’Élide. Fortgesetzt von Wilhelm Knörich. 1885 Internet Archive = Google-USA*
  • Molières Meisterwerke. In deutscher Uebertragung von Ludwig Fulda. Verlag der Cotta’schen Buchhandlung, Stuttgart
    • Erste Auflage, 1892 Google-USA*
      • Tartüff. Der Misanthrop. Die gelehrten Frauen. Der Geizige.
    • Zweite vermehrte Auflage, 1896 Google-USA*
      • Tartüff. Der Misanthrop. Die gelehrten Frauen. Die Schule der Frauen. Der Geizige.

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Richard Mahrenholtz: Molière's Leben und Werke vom Standpunkt der heutigen Forschung (Französische Studien, 2), Heilbronn 1881 UB Kiel
  • Hugo Erdmann: Molières Psyché, Tragédie-Ballet, im Vergleich zu den ihr vorangehenden Bearbeitungen der Psyche-Sage. Ein Versuch, die Quellen des französischen Werkes festzustellen, Diss., Insterburg 1892 USB Köln
  • Paul Wohlfeil: Die deutschen Molière-Übersetzungen. Eine bibliographisch-literarische Studie, in: Programm der Adlerflychtschule (Realschule mit Vorschule, gegeründet Ostern 1876) zu Frankfurt am Main. Ostern 1904, Frankfurt am Main 1904, S. 3–48 UB Gießen