Zedler:Cervantes Saavedra, (Michael)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
fertig
<<<Vorheriger

Cervantes, (Joann.)

Nächster>>>

Cervara eine Stadt im Kirchen-Staate in Italien

Band: 5 (1733), Spalte: 1891. (Scan)

Miguel de Cervantes in Wikisource
Miguel de Cervantes in der Wikipedia
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|5|Cervantes Saavedra, (Michael)|1891|}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Cervantes Saavedra, (Michael)|Cervantes Saavedra, (Michael)|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1733)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Cervantes Saavedra, (Michael) ein Spanier von Erqvivias, einem Flecken nahe bey Toledo, gebürtig. Er war Secretarius bey dem Hertzoge von Alba, und als er sich hierauf nach Madrit begeben, wurde er von dem Hertzoge von Lerma, des Königs Philippi III. Premier-Minister gar verächtlich gehalten. Sich an ihm nun zu rächen, weil dieser Hertzog die gelehrten Leute nicht aestimirte, verfertigte er, da er nach der Zeit in der Schlacht bey Lepante gefangen worden, wie man sagt, auf denen Galeeren den bekannten Roman von dem Ritter Don Quixote de la Mancha, darinnen er die Spanischen Edelleute, welchen damals die Ritter-Züge im Kopffe steckten, sehr satyrisch durchzoge. Er gab den ersten Theil davon an. 1605. heraus, weil er aber nicht continuirte, so stellte Alfonsus Fernandez de Avellaneda an. 1614. zu Tarracona eine Continuation ans Licht, welches den Cervantes so sehr verdroß, daß er hierauff den andern Theil heraus gab, und sich beklagte, daß man ihm eine Abschrifft davon entwendet hätte. Wie denn auch in der That seine und des Avellaneda Continuation in vielen Stücken einander gleichkommen. Cervantes aber starb elendiglich an. 1620. und sagt man, daß er nicht einmahl sein Brod gehabt habe. Man hat von ihm noch Nouellas Exemplares, Madrit 1613. und 1622. in 8. Venedig 1616. in 12. 8. Comoedien ib. 1615. in 4. die Thaten Persilis und Sigismundi ib. 1619. in 8. Paris 1611. in 8. Frantzösisch, eine Nordliche Historie, etc. Anton. Bibl. Hisp. Huetius de l’ Orig. des Romans. Segrais Oeuvers T. I. Marville Melanges T. I. Martiniere Dict. v. Erqvivias.