Seite:De Barrikaden Lieder (Gottschall).djvu/37

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Einen Brautschmuck süßer Lieder

10
Bringt der hohe Dichter dar;

Ja, er legt die Krone nieder
Auf der Liebe Hochaltar.

Deutsche Kronen gottesgnädig
Fallen täglich jetzt im Preis!

15
Einer Krone bist du ledig;

Schmück’ dich mit dem Lorberreis!

Schmücke mit der Dichtung Kränzen
Duftig frisch das milde Haupt;
Und mit neuen Liebeslenzen

20
Sei das Alter schön umlaubt!


Land des Südens, voll Entzücken;
Wo Siciliens Himmel blaut,
Mögst du an das Herz sie drücken,
Lola, deine hohe Braut!

25
Eine Tänz’rinn ist gekommen,

Eine Tänz’rinn überdreist,

Empfohlene Zitierweise:

Rudolf Gottschall: Barrikaden-Lieder. Adolph Samter, Königsberg 1848, Seite 35. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:De_Barrikaden_Lieder_(Gottschall).djvu/37&oldid=1738986 (Version vom 20.12.2011)