Seite:Die Edda (1876).djvu/098

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Anonym: Edda

Thôr.
20
Sage mir, Alwis,   da alle Wesen,

Kluger Zwerg, du erkennst,
Wie heißt der Wind,   der weithin fährt,
In den Welten allen?


Alwis.
21
Wind bei den Menschen,   Wehn bei den Göttern,

Wieherer höhern Wesen,
Greiner bei Joten,   bei Alfen Lärmer,
Bei Hel heißt er Heuler.


Thôr.
22
Sage mir, Alwis,   da alle Wesen,

Kluger Zwerg, du erkennst,
Wie heißt die Luftstille,   die liegen soll
Über allen Welten?


Alwis.
23
Den Menschen Luft,   Lager den Göttern,

Windflucht sagen die Wanen;
Schwüle die Riesen,   Alfen Morgenruhe,
Zwerge heißen sie Heiterkeit.


Thôr.
24
Sage mir, Alwis,   da alle Wesen,

Kluger Zwerg, du erkennst,
Wie heißt das Meer,   das Männer berudern,
In den Welten allen?


Alwis.
25
See sagen Menschen,   Spiegler die Götter,

Wanen nennen es Woge,
Riesen Aalheim,   Alfen Waßerschatz,
Zwerge heißen es hohes Meer.


Thôr.
26
Sage mir, Alwis,   da alle Wesen,

Kluger Zwerg, du erkennst,
Wie heißt das Feuer,   das den Völkern brennt,
In den Welten allen?

Empfohlene Zitierweise:

Karl Simrock (Hrsg.): Die Edda, die ältere und jüngere, nebst den mythischen Erzählungen der Skalda, 6. Aufl., Stuttgart 1876, Seite 90. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Edda_(1876).djvu/098&oldid=942301 (Version vom 19.12.2009)