„Mein Vater lebt noch!“

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Hermann Köhler
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: „Mein Vater lebt noch!“
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 13, S. 208
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1889
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[208]
„Mein Vater lebt noch!“

Mein Vater lebt noch!“ - O welch köstlich Wort,
Und Heil! Heil dir, darfst du es freudig sagen!
Du hast auf Erden keinen treuern Hort
In froher Zeit wie in des Unglücks Tagen!
Der oft in Krankheitsnoth mit Angst und Bangen
Um dich, um seines Kindes Wohl gebebt:
Mit ganzem Herzen sollst du an ihm hangen,
O Glücklicher, dem noch ein Vater lebt!

Und wenn du ihn beleidigt und gekränkt,
Ja, wenn du nur ein einzig Mal im Leben
Den Zorn des Vaters auf dein Haupt gelenkt,
So ruhe nicht, bis er dir ganz vergeben!
Leicht ist's, von ihm Vergebung zu erlangen,
Wenn reuevoll die Liebe danach strebt:
Mit ganzem Herzen sollst du an ihm hangen,
O Glücklicher, dem noch ein Vater lebt!

Für dich hat er gemüh't sich Tag und Nacht,
Dir stand sein Herz zu jeder Stunde offen
Und jedes Opfer hätt' er dir gebracht,
Dein Glück war seines Lebens schönstes Hoffen!
Oft küsse heiß des Vaters liebe Wangen,
Es naht die Zeit, da man ihn still begräbt:
Mit ganzem Herzen sollst du an ihm hangen,
O Glücklicher, dem noch ein Vater lebt!

Hermann Köhler.