ADB:Aberli, Johann Ludwig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Aberli, Johann Ludwig“ von Wilhelm Schmidt (Kunsthistoriker) in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 20, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Aberli,_Johann_Ludwig&oldid=- (Version vom 16. November 2019, 02:20 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Niklas
Nächster>>>
Aberlin, Joachim
Band 1 (1875), S. 20 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Ludwig Aberli in der Wikipedia
GND-Nummer 118896644
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|20|20|Aberli, Johann Ludwig|Wilhelm Schmidt (Kunsthistoriker)|ADB:Aberli, Johann Ludwig}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118896644}}    

Aberli: Johann Ludwig A., geb. 1723 zu Winterthur, † zu Bern 17. Oct. 1786, Maler, Zeichner und Radirer, hat sich bekannt gemacht als hauptsächlicher Begründer der sogenannten „Aberli’schen Manier“, nämlich in Umrissen radirter und dann getuschter oder colorirter Ansichten aus der Schweiz, die früher sehr beliebt waren, obgleich ihr eigentlich künstlerischer Werth ein recht geringer ist. Er fand eine Menge Nachahmer, wie H. Rieter, N. König, J. Bidermann u. A. m. Ein Verzeichniß seiner Arbeiten findet sich in Meyer’s Künstlerlexikon.