ADB:Amman, Hans Jakob

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Amman, Hans Jakob“ von Titus Tobler in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 400, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Amman,_Hans_Jakob&oldid=- (Version vom 24. April 2019, 10:25 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Amman, Erasmus
Band 1 (1875), S. 400 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Hans Jakob Ammann in der Wikipedia
GND-Nummer 120156792
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|400|400|Amman, Hans Jakob|Titus Tobler|ADB:Amman, Hans Jakob}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=120156792}}    

Amman: Hans Jakob A., tüchtiger Wundarzt, geb. 1586 in Thalwil am Zürchersee, † in Zürich 1658. Er wurde von seinem Vater in der Wundarzneikunst unterrichtet, und reiste 1612, den kaiserlich österreichischen Gesandten Andreas Nigroni als Leibarzt begleitend, nach Constantinopel, worauf er die Wanderung über Anatolien nach Jerusalem und Aegypten fortsetzte. In Zürich erwarb er sich als Chirurg Ansehen, so daß er ins Bürgerrecht aufgenommen wurde, war jedoch in religiösen Anschauungen der Geistlichkeit nicht gefügig und daher bei ihr nicht beliebt. Die Beschreibung der Pilgerfahrt ist wegen der Treuherzigkeit anziehend. Von ihm erschien: „Ein Bericht über die Fortpflanzung der Wurzelrebe.“ „Reiß in das Gelobte Land“. Zürich 1618, dann 1630, 1678.

S. R. Wolf, Biographien zur Culturgeschichte der Schweiz (Zürich 1858) 1, 86 f. Tobler, Bibliographia geogr. Palaest. 93 f.