ADB:Ammon, Karl Wilhelm

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Ammon, Karl Wilhelm“ von William Löbe in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 407, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Ammon,_Karl_Wilhelm&oldid=- (Version vom 21. Februar 2020, 07:47 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Ammon, Georg Gottlieb
Nächster>>>
Ammon, Wolfgang
Band 1 (1875), S. 407 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Karl Wilhelm Ammon in der Wikipedia
GND-Nummer 11766054X
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|407|407|Ammon, Karl Wilhelm|William Löbe|ADB:Ammon, Karl Wilhelm}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=11766054X}}    

Ammon: Karl Wilhelm A., Thierarzt und Hippologe, geb. zu Trakehnen 1777, studirte Thierarzneikunst in Berlin, ward 1796 Roßarzt bei dem kgl. preuß. Hauptgestüt Friesdorf, 1802 Kreisthierarzt zu Ansbach, 1813 bairischer Hofgestütsmeister zu Rohrenfeld bei Neuburg a. Donau, lebte seit seiner Pensionirung (1839) in Ansbach und † 1842. Seine mit den „Prakt. Abhandlungen über die Krankheiten des Pferdes und des Rindviehs“, Nürnberg 1803, beginnenden zahlreichen Schriften über Thierarzneikunde, Pferdezucht und Pferdewesen sind am vollständigsten in Heinsius, „Bücherlex.“ 1812–34 verzeichnet; einige Zusätze dazu findet man in Meusels sonst unvollständigerem Verzeichniß im „Gel. Teutschl.“ Die wichtigsten Schriften sind das „Hausvieharzneibuch“ 1809, 3. Aufl. 1830; das „Vollständ. Handbuch der prakt. Vieharzneikunst nach den Grundsätzen der Erregungstheorie“, 2 Bde. 1804–7 (2. Aufl. 1826, und „Ueber die Verbesserung und Veredelung der Landespferdezucht etc.“ 3 Thle. 1829–31. Er veranstaltete auch neue Ausgaben von Sebald’s „Geschichte des Pferdes“, 1812 und „Naturgeschichte des Pferdes“ 1815, sowie anderer Fachschriften von Reisenstein und Sind.