ADB:Assenede, Diederik van

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Assenede, Diederik van“ von Ernst Martin in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 624, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Assenede,_Diederik_van&oldid=- (Version vom 17. Juni 2019, 11:18 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Assig, Hans von
Band 1 (1875), S. 624 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand September 2009, suchen)
GND-Nummer 108176630
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|624|624|Assenede, Diederik van|Ernst Martin|ADB:Assenede, Diederik van}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=108176630}}    

Assenede: Diederik van A., der Dichter von „Floris ende Blancefloer“, einer dem französischen Original genau folgenden Bearbeitung der Sage (herausgegeben von H. Hoffmann in den Horae Belgicae III. Leipzig 1836) ist 1262 bis 1290 als Clerk der Gräfin Margaretha von Flandern nachzuweisen. (Vgl. Serriere, Vaderlandsch museum II. 333. V. 359.)