ADB:Betulius, Christian

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Betulius, Christian“ von Paul Pressel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 583, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Betulius,_Christian&oldid=- (Version vom 20. August 2022, 02:54 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Betzdorp, Conrad
Band 2 (1875), S. 583 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2009, suchen)
GND-Nummer 124542913
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|583|583|Betulius, Christian|Paul Pressel|ADB:Betulius, Christian}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=124542913}}    

Betulius: Christian B., geb. 1619 zu Wildenstein in Böhmen, † 26. Jan. 1677; 1646 Lehrer am Egidiengymnasium in Nürnberg, darauf Pfarrer in Balzenheim, 1655 Rector und „Extraordinarprediger“ in Oettingen, 1657–1660 ohne Amt in Nördlingen, 1660 Diakonus in Blaubeuren (Würtemberg), sodann Klosterpräceptor in Hirsau bei Calw, 1668 Pfarrer in Dußlingen bei Tübingen, zuletzt Stadtpfarrer in Sindelfingen. – Ein jüngerer Bruder Sigmunds von Birken, gehörte auch er dem Blumenorden an und gab Lieder heraus: „Christ. Betulii andächtiger Gotteslieder das erste XII aus der Nordlingerschen Druckerei bey Fried. Schulers 1658.“ Von diesem Dutzend erhielten sich: „Du feiges Herz, was zagest du etc.“, „O wie tüchtig, o wie richtig ist das Himmelleben etc.“ (Parodie zu Mich. Frank’s: „Ach wie nichtig, ach wie flüchtig ist der Menschen Leben etc.“).

Will, Nürnberger Gelehrtenlexikon I. 1755.