ADB:Bockenberg, Peter Cornelius

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bockenberg, Peter Cornelius“ von Joseph Albert Alberdingk Thijm in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 769–770, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Bockenberg,_Peter_Cornelius&oldid=- (Version vom 15. November 2019, 05:15 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Boeckh, August
Band 2 (1875), S. 769–770 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Januar 2019, suchen)
GND-Nummer 100840027
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|769|770|Bockenberg, Peter Cornelius|Joseph Albert Alberdingk Thijm|ADB:Bockenberg, Peter Cornelius}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100840027}}    

Bockenberg: Peter Cornelius B., geb zu Gouda im J. 1548, † 1617. Nachdem er mit seinen Eltern des katholischen Bekenntnisses wegen seine Geburtsstadt hatte verlassen müssen, war er nach Löwen gegangen, daselbst Theologie zu studiren. Priester geworden und nicht vermögend, in den Niederlanden eine Stellung zu gewinnen, versuchte er es in Wien und München, aber ebenfalls ohne Erfolg. Nach einem kurzen Aufenthalte bei Karl Borromäus[WS 1] in Mailand wurde ihm endlich eine Stelle als Lehrer in der Cisterzienser-Abtei Kaisersheim in Schwaben, Augsburger Sprengels, zu Theil. Aber auch hier war seines [770] Bleibens nicht lange. Mittellos kehrte er in sein Geburtsland zurück, hörte Lipsius zu Leiden und gerieth zuletzt auf den Einfall, dem Priesterstande, und was dasselbe war, dem Katholicismus zu entsagen und durch die Verheirathung mit der wohlhabenden Tochter des Rectors der gelehrten Schule zu Woerden, Johannes Wykerfloot mit Namen, seinem unsteten Wanderleben ein Ziel zu setzen. Er ließ sich jetzt in Leiden häuslich nieder und verfaßte eine Anzahl geschichtlicher Werke. Sie sind der Mehrzahl nach zusammen herausgegeben unter dem Titel: „Historia Batavorum hactenus edita a P. C. Bockenbergio“; ferner: „Ad nonnulla Sam. Donsae aspera scripta“. Sein umfangreichstes Werk: „Annales Hollandiae, Zeelandiae etc.“ hat keinen Verleger gefunden.

S. De Wied, Biblioth. van nederland. geschiedschryvers. I. p. 216, 558.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Karl Borromäus (italienisch Carlo Borromeo; 1538–1584), Kardinal, Erzbischof von Mailand, bedeutender Vertreter der Gegenreformation; vgl. Wikipedia.