ADB:Dietz, Ludwig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Dietz, Ludwig“ von Ludwig Fromm in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 5 (1877), S. 211, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Dietz,_Ludwig&oldid=- (Version vom 22. Mai 2019, 19:38 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Dietz, Rudolf
Band 5 (1877), S. 211 (Quelle).
Wikisource-logo.png Ludwig Dietz bei Wikisource
Wikipedia-logo-v2.svg Ludwig Dietz in der Wikipedia
GND-Nummer 123923832
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|5|211|211|Dietz, Ludwig|Ludwig Fromm|ADB:Dietz, Ludwig}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=123923832}}    

Dietz: Ludwig D., geb. zu Speier, wurde Buchdrucker und kam um 1504 nach Rostock, wo er sich in der Druckerei des Hermann Barckhusen beschäftigte, welche er in den J. 1513–15 selbständig übernahm. Zeitweise und zum Druck bestimmter Werke hatte er Filialdruckereien zu Lübeck (1533?) und zu Kopenhagen (1548–50 zum Druck der dänischen Bibel). Am 25. April 1558 wurde er Universitäts-Buchdrucker in Rostock und † am 1. Sept. 1559. Seine Drucke; von welchen die Rostocker Ausgabe des (niederd.) Narrenschiffs von 1519 und des Reineke Vos von 1539 zu erwähnen, s. in Lisch, Meckl. Jahrb. IV. S. 143, V. S. 20. 172, XVIII. S. 179, XXII. S. 241; über sein Druckerzeichen das. und XXIII. S. 111. 119.