ADB:Emmerich, Johann (gest. nach 1476)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Emmerich, Johann, der Aeltere“ von Emil Julius Hugo Steffenhagen in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 6 (1877), S. 86–87, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Emmerich,_Johann_(gest._nach_1476)&oldid=- (Version vom 25. Mai 2019, 15:43 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Emerich
Nächster>>>
Emmerich, Timotheus
Band 6 (1877), S. 86–87 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Oktober 2009, suchen)
GND-Nummer 102571171
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|6|86|87|Emmerich, Johann, der Aeltere|Emil Julius Hugo Steffenhagen|ADB:Emmerich, Johann (gest. nach 1476)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=102571171}}    

Emmerich: Johann E. (Emerich), der Aeltere, 1457 in Leipzig immatriculirt, dann Baccalaureus der Rechte, Schöffe zu Frankenberg in Hessen, verfaßte nach der großen Feuersbrunst, welche im J. 1476 die Stadt und ihre Privilegien zerstörte, eine „Sammlung der alten Rechte und Gewohnheiten der Stadt Frankenberg“, worin er das Statutarrecht mit dem Schwabenspiegel verarbeitete. [87] Der Jüngere dieses Namens, welcher die Marburger Matrikel als zuerst Inscribirter eröffnete, erwarb 1513 in Erfurt den juristischen Doctorgrad und war 1527 Beisitzer des Hofgerichts zu Marburg.

Stobbe, Gesch. der deutsch. Rechtsquellen I. 434. Stölzel, Entwicklung des gelehrten Richterthums I. 430.