ADB:Fürstenberg, Jacob Ludwig Graf von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Fürstenberg, Jakob Ludwig Graf“ von Wilhelm Edler von Janko in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 8 (1878), S. 226, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:F%C3%BCrstenberg,_Jacob_Ludwig_Graf_von&oldid=- (Version vom 25. Mai 2019, 13:52 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 8 (1878), S. 226 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Mai 2013, suchen)
GND-Nummer 138857504
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|8|226|226|Fürstenberg, Jakob Ludwig Graf|Wilhelm Edler von Janko|ADB:Fürstenberg, Jacob Ludwig Graf von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138857504}}    

Fürstenberg: Jakob Ludwig Graf F., kaiserlicher Feldzeugmeister, ein Bruder Egon’s VIII. (o. S. 218), der ebenfallßs diese Würde im kaiserl. Heere bekleidet, im Mantuanischen Erbfolgekriege und bei Breitenfeld gefochten hatte. Geboren 1592 und mit Helena, Enkelin des berühmten Lazarus Schwendi, welche ihm ansehnliche Güter zugebracht, vermählt, war er schon 1620 liguistischer General und kaiserl. Rath, später F.-Z.-M. Er zeichnete sich sehr vortheilhaft in dem Treffen bei Loen (6. August 1623) aus, wo er dem Feinde viele Gefangene und Trophäen abnahm. Fürstenberg’s hier bewiesene Tapferkeit lohnte Ferdinand II. 1624 durch die Verleihung eines besonderen, auf die That Bezug nehmenden Wappens. Unter Tilly kämpfend, entsetzte er 1626, am 29. Juli, das von den Dänen belagerte Kallenberg, bezwang Nordheim im Mai 1627 und erlag bei Nimburg am 15. Nov. desselben Jahres einer im Lager herrschenden Krankheit.

Hirtenfeld: Oest. Milit.-Lexikon, II. Bd.