ADB:Gaudi, Friedrich von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Gaudy, Friedrich Wilhelm Leopold von“ von Richard von Meerheimb in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 8 (1878), S. 420, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Gaudi,_Friedrich_von&oldid=- (Version vom 17. September 2019, 07:28 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 8 (1878), S. 420 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Friedrich Wilhelm Leopold von Gaudi in der Wikipedia
GND-Nummer 136375405
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|8|420|420|Gaudy, Friedrich Wilhelm Leopold von|Richard von Meerheimb|ADB:Gaudi, Friedrich von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=136375405}}    

Gaudy: Friedrich Wilhelm Leopold v. G., aus Ostpreußen, war 1806 Major und Commandeur eines Grenadier-Bataillons, wurde 1809 als Oberst, dann als Generalmajor Gouverneur des Kronprinzen Friedrich Wilhelm. Er gab Veranlassung, daß dessen bisheriger Erzieher Delbrück[WS 1], an dessen Stelle Ancillon trat, entlassen wurde. – G. hatte geglaubt, daß die bisherige Erziehung des Kronprinzen einen zu wenig militärischen Charakter getragen habe. 1814 war er Generalgouverneur von Sachsen, 1815 wurde er erster Commandant von Danzig, 1817 Generallieutenant, und starb 1823.


Anmerkungen (Wikisource)

  1. Friedrich Delbrück (1768–1830), Geheimer Regierungsrat in Berlin.