ADB:Geletzki, Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Geletzki, Johannes“ von l. u. in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 8 (1878), S. 539, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Geletzki,_Johann&oldid=- (Version vom 18. Juni 2019, 03:12 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Gelen, Victor
Nächster>>>
Gelimer
Band 8 (1878), S. 539 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Geletzki in der Wikipedia
GND-Nummer 119721228
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|8|539|539|Geletzki, Johannes|l. u.|ADB:Geletzki, Johann}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=119721228}}    

Geletzki: Johannes G. (auch Geletzky), war „Diener des heiligen Evangelii“, wie er sich selbst nannte, bei den mährischen Brüdern; er lebte zu Fulneck und später zu Grödlitz in Böhmen, wo er 1568 gestorben sein soll. Mit Michael Tham und Petrus Hubertus hat er das große deutsche Brüdergesangbuch herausgegeben, über welches Wackernagel in der Bibliographie S. 336 ff. ausführlich berichtet. Die erste Ausgabe erschien im Jahre 1566 und ist wahrscheinlich zu Prag gedruckt; die zweite erschien Nürnberg 1580. In dieses Gesangbuch hat er eine Anzahl eigener Lieder aufgenommen, von denen Wackernagel im 3. Bande seines „Deutschen Kirchenliedes“ 21 hat abdrucken lassen.

Vgl. Koch, Geschichte des Kirchenlieds, 3. Aufl. 2. Bd. S. 411 u. 414.